Dienstag, 25. Januar 2011

Fulminanter Stadtratsauftakt

Der Stadtrat Langenthals hat gestern wiederum ins alljährliche Tagesgeschäft gefunden. Aber wie!
Der neue Stadtratspräsident Roland Christen liess grosses Theater auffahren. Beeindruckend. Dank der stadtchronistischen Einführung von Simon Kuert wurden wir anschliessend in szenischen Dialogen, geschrieben von Pedro Lenz, aufgeführt durch die beiden Schauspielenden ins 18. Jahrhundert zurück versetzt, in welchem die liberalen Geister Mumenthaler und Dennler inmitten Langenthals, in der Marktgasse, Denken und Glauben revolutionär beeinflussten. Ich war echt beeindruckt. Einerseits von den schauspielerischen und auch musikalischen Leistungen (Rainer Walker) der Beteiligten, andererseits durch den zweiten szenischen Teil, der Begegnung Mummenthalers und Dennlers mit der heutigen Zeit, wie sie vom Himmel herabblicken und das Gefühl haben, dass sich in Langenthal doch mal etwas tun sollten, wenn sie es von oben betrachten und dass sie den revolutionären und liberalen Geist ihrer damaligen Zeit vermissen: "...die mache ja hüt scho id Hose, we öper wott es Minarett boue...".
 Nun. Das ist die extreme Kurzform dessen, was sich vor uns abspielte. Um den Zusammenhang zu verstehen, müsste man schon mehr über die Personen und Langenthal in der damaligen Zeit erklären, wozu ich aber keine grosse Lust verspüre und in Wikipedia ist leider nur der berühmte Vater Mumenthalers verzeichnet, der es zu grossen Forscherehren brachte.

So müssen diese Bilder des gestrigen Abends ausreichen. Ich danke allen Organsierenden und insbesondere auch Stadtratspräsident Roland Christen für diesen gelungenen Auftakt. Herzlichen Dank.












Keine Kommentare: