Freitag, 5. November 2010

Linksliberale für ein Ja zum Gegenvorschlag

Ja. Jetzt ist es offiziell. Das linke Komitee für ein Nein zur SVP-Ausschaffungsinitiative und für ein JA zum Gegenvorschlag steht. Damit sich die SP nicht gegenseitig auszuspielen beginnt, haben Levrat und Jositsch heute Morgen eine gemeinsame Pressekonferenz in Bern veranstaltet, um vor allem die Webseite und die Meinung des linken Komitees für ein Ja zum Gegenentwurf zu lancieren.

Es wird nun zu beobachten sein, wie diese Meinungen in und ausserhalb unserer Partei aufgenommen werden. Auch hinsichtlich des eigentlichen Ziels - vor allem die Ausschaffungsiniative zu verhindern, welche wiederum grosse Zustimmung in den neuesten Umfragen verzeichnen darf. Das darf nicht sein, deshalb:

www.jazumgegenentwurf.ch

Die Webseite entstammt übrigens aus Langenthaler Küche. Also wenn wir diese fast in Fronarbeit aus reiner Überzeugung erstellen, dürfen wir dies wohl auch sagen.... schade hat die SP Schweiz ihre eigene Webseite... aber eben...

Kommentare:

Harald Jenk hat gesagt…

Danke für den Hinweis auf die Homepage. Die Medien unterschlagen solche Informationen ja gerne.

Ugugu hat gesagt…

Wann hat es das je einmal gegeben: Ein Teil der SP wirft das Handtuch bevor der Abstimmungskampf überhaupt begonnen hat. Wenn man schon so umfragegläubig ist, hätte man ja auch das Abstimmungskässeli weg von der Steuer-Initiative hin zu einem 2xNein zur Ausschaffungsinitiative umdisponieren können? However, die Folgen dieser Abstimmung muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren können.

Genosse hat gesagt…

Ja super, der Gegenvorschlag ist doch nichts anderes als die light Version der Initiative. Die SVP wird sich auch auf die Schultern klopfen, wenn nur der Gegenvorschlag angenommen wird, immerhin hätte es auch diese Verschärfung ohne sie nicht gegeben. Es wird wieder heissen dank der Initiative hätten sogar die linken gesehen das es Verschärfungen brauche und desshalb dem Gegenvorschlag zugestimmt.

ALSO: 2x NEIN ZU AUSCHAFFUNGSINITIATIVE UND GEGENVORSCHLAG!

GLEICHES RECHT FÜR ALLE - KEINE DOPPELBESTRAFUNG VON AUSLÄNDERN!