Sonntag, 22. November 2009

Wieder einmal: "Wahlslogan gesucht..."

Nachdem ich in mir wiederum zur Kenntnis nahm, dass ich seit 2 Tagen die Angaben für den Wahlprospekt hätte abliefern sollen, wollte ich mir nun endgültig eine Deadline bis heute Abend setzen.Wollte, denn:
Der "Fötzel" mit den Angaben ist an und für sich auch recht schnell ausgefüllt, zumal ich meine Ämter und Interessen nicht binnen 50, respektive 150 Zeichen inkl. Leerschläge alle angeben kann und somit relativ ausschliesslich und selektiv und unbedarft vorging.  Am meisten Schwierigkeiten bietet mir aber die folgende Anforderung an die Kandidierenden:
Persönliches Zitat (mit politischer Forderung)
MAX. 50 ZEICHEN inkl. Leerschläge
Zuerst wollte ich natürlich wieder mal in meinem ganz eigenen (Polit-)Stil antworten:
"Wahlslogans sind von gestern. Heute zählen Taten."
Was aber gleichbedeutend gewesen wäre, wie: "Alle anderen, die sich einen Slogan überlegen, sind Dumpfbacken."
Dann wollte ich ganz persönlich werden mit:
"Wählt nicht mich. Wählt Priska."
Was aber vom gewöhnlichen Wählenden weder als korrekt, noch lustig, noch für sie wahlwirksam aufgenommen worden wäre.
Dann dachte ich an:
"Schick den Blogger nach Bern."
Was aber keine politische Forderung beinhaltet.
Somit kam mir gleich mein Slogan der Grossratswahlen 2006 in den Sinn:
"Stopp dem Bildungsabbau! Keine weiteren Sparrunden auf Kosten der Bildung!"
Was inhaltlich nach wie vor korrekt ist, aber mit den 2 Ausrufezeichen und den darin enthaltenen Quotes etwas gar gewerkschaftlich und unprofessionell daher kommt. Dann dachte ich an Bewährtes. Im Sinne von: Bewährtes für bewährte Wählende.

 "Reallehrer, Gemeinderat Soziales, Mensch. Politik mit einer sozialen Einstellung."
Aber das ist nicht gerade dasjenige, welches mich vom Hocker haut.



Irgendwie bin ich auf der Suche nach einer Aussage, welche das Ganze umfasst. Nicht allzu ernst daherkommt, aber doch ausdrückt, dass 80% der Entscheide, mit welchen ich als Gemeinderat des Ressorts Soziales & Altersfragen und als Lehrer politisch konfrontiert werde, in Bern gefällt werden und ich künftig deshalb ein Wörtchen mitreden könnte und möchte. 
Da sich unter meinen Bloglesenden zahlreiche kreative Hirne, politbeflissene Alleskönner bis hin zu Marketingprofis befinden, werfe ich die Fragestellung nach einem passenden "persönlichen" Zitat mal in die Runde.


Ehm... einfach bis morgen Abend 19 Uhr sollte ich eure Vorschläge haben, denn sonst kann ich mich dann bald nicht mehr blicken lassen, mit meinem Verzug....
ich danke euch auf alle Fälle.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese Frage ist gefährlich ;-) Könnte ja einer in Versuchung geraten, ihnen zu raten:

"Ich weiss nicht, was ich will. -Ich will nicht was ich weiss."

Der Richtige bin ich allemal:

Wählt den Müller aus Langenthal!

Michal Jäger hat gesagt…

Der wohl erfolgreichste Slogan des Jahres war "Isch kandidiere" von Horst Schlämmer. Kann man das auf Berndeutsch sagen?

In etwas abgeschwächter Form hiesse das dann:

"Ich kandidiere. Sie haben die Wahl."

Aber vielleicht ist Dir das zu inhaltsfrei? Nicht dass ich mit sozialdemokratischen Slogans Erfahrung hätte, aber wie wäre das?

"Weil er den Mut zu mehr Gerechtigkeit hat"

Anonym hat gesagt…

"...etwas gar gewerkschaftlich und unprofessionell.." Mmmh ja, genau. Etwas gar gewerkschaflich. Und das geht ja für einen SPler grad gar nicht, gell?

Reto M. hat gesagt…

@ Anonym:
Ui. Grundregel Nummer 1: Keine Stabreime!
"Müller ist so dermassen der Knüller - auch als Lückenfüller." Geht damit auch nicht.

@ Michael Jäger:
"Ich habe Mut zu mehr sozialer Gerechtigkeit.", fände ich gar nicht so schlecht. Ich frage mich, ob das verstanden wird. Ich hirne noch.

@ Anonym:
Doch, doch. Aber es passt nicht 100% zu mir. Ich bin ja eher im sozialliberalen Flügel der SP zu verankern. Ich fühle mich für den Lehrerberuf in der Gewerkschaft LEBE sehr verankert und engagiere mich stark für die Anliegen der Bildung auf Stufe der Volksschule. Mich allgemein aber stark gewerkschaftlich zu äussern, wäre aber etwas vermessen und daher fehl am Platz. Da sind einige stärker verankert und berechtigter damit zu werben.

Anonym hat gesagt…

M.Jäger's Vorschlag (Ein FDP-ler der für einen SP-ler einen Slogan kreiert) lässt tief in die Seele eines FDP-lers blicken und sagt sehr viel über das Selbtverständnis der FDP und deren "Zustand" aus. ;-)

Mut zur Gerechtigkeit wird der Linken überlassen, bzw. an die Linken delegiert. M.J. bringt es auf den Punkt.

R.M. befindet sich im Dilemma. Sein eigenes Ausschlussverfahren lässt wohl nur noch den professionellen Slogan zu:

wählt mich: Weil ich es mir Wert bin.

Michal Jäger hat gesagt…

@Anonym: Ich finde Reto kompetent und sympathisch. Deshalb würde ich mich freuen, wenn er gewählt würde. Aus diesem Grund habe ich etwas beigetragen. Nicht dass es mir inhaltlich leicht viele, aber ein Ausflug in die Gedankenwelt der SP ist ein interessantes Experiment auf der Ebene "Wanderheuschrecken als Vorspeise". Neu, exotisch und knusprig mit einem Hauch Selbstüberwindung.

By the way: Dieses Gerede über den Zustand der FDP hängt mir dermassen zum Hals raus, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Das ist mir von Herzen unsympathisch. Aber Sie sind ja Anonym.

Diana Kennedy hat gesagt…

Ujeh, ich bin so sauschlecht im finden von Sloganen, das kann ich noch nicht mal für meine eigenen Produkte, wie mich auch meine Unternehmensberaterin gerne rügt.

R. Müller - weil wir soziales Engagement brauchen.

Müller? Gönn ich mir.

Alles Müller oder was? (sorry, der musste sein *gg*)

Der Vorschläger hat gesagt…

Meh Stüüre u meh Staat,
do isch dr Reto für öich parat (SP lässt grüssen :-))

Reto M. hat gesagt…

prrruuuuussssstttt...ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus. :-D

Das ist wirklich sehr köstlich, was hier abgebt. Um die Bloggemeinde auch noch dahingehend zu entführen, was meine Facebook-Kommentare dazu meinten, stelle ich sie hier - ebenfalls anonym - dar:

- Ich dachte, Euch genügt ein einziges, kurzes Wort...

- hätte da schon ein slogan: .....blog mal wieder! ......lol!

- Wählt Reto Müller: er liest den "Nebelspalter"!
Wer den "Nebelspalter" liest, ist in jedem Dossier sattelfest: Reto Müller weiss Rat!
Reto Müller: für besseren Satzbau im Protokoll!

- für besseren Satzbau im Protokoll!!!!! Super..hihi...jaja ganz dr lehrer...

Heute Abend darf ich ja wieder ins Parlament gehen und während Stunden den Debatten zuhören, ohne ein Wort mitreden zu können. Da wird sich in meinen Gehirnwindungen vielleicht hinsichtlich eines Slogans auch noch 'was bewegen.

Titus hat gesagt…

Oje, wieder so ein Wahlslogan, der mit 50 Zeichen etwas über den Menschen und dessen Engagement sagen und doch keine Floskeln enthalten soll...

Wie wär's mit:
«Sozial engagiert und echt: Reto Müller nach Bern»

«Sozial engagiert» enthält die politische Forderung. Und «echt» nimmt Bezug auf Dich. Gerade in diesen Tagen, wo wir uns fast täglich die Augen reiben, scheint mir die Betonung eines solchen Charakterzuges wichtig (hatte ursprünglich «authentisch» drin, doch das verstehen nicht alle).

Was nach dem Doppelpunkt folgt, kannst Du evtl. fallen lassen.

Oder:
«Den einzigen Schweizer Rohstoff stärken: Bildung»

Oder:
«Gerechtigkeit und Integration stärken dank Bildung»

Oder:
«Soziales Engagement und Bildung: Echt stark!»

Oder:
«Ergründen, nachdenken, handeln»

Titus hat gesagt…

@ Vorschläger
Dann doch eher:
«Steuergelder für Bildung statt für Banken»

Anonym hat gesagt…

Grins. Jägers kulinarische Vorspeisen inspiriern auch die armen Anonymen:

Sozusagen als Nach-Speise, etwas leichter verdaulicheres:

R. Müller: Für unsere Leitkultur! JA, zur Bildung!

oder so.

:-)

uertner hat gesagt…

Schon immer waren Lehrer
der Berner Ehre Mehrer:
Reto Müller nach Bern!

uertner hat gesagt…

Wer Pubertierende unterrichtet,
seiner Gmeind Soziales sichtet,
ders auch im Grossrat richtet!

ist zu lang. Aber das ginge:

Stets waren Lehrer
Berner Ehre Mehrer:
Müller nach Bern!

Zappadong hat gesagt…

Mmmm ... dann mal munter rein ins Slogandichten:

Ohne rosa Brille. Mit roten Engagement.

Mich können Sie beim Wort nehmen.

Ich rede nicht in Slogans. Ich rede aus Überzeugung.

Ja. Ich will tatsächlich die Welt ändern.

What you see is what you get (ist leider Englisch ... trifft aber zu).

Ich bin viel mehr als ein JA (öhm ... sorry, aber ich konnte nicht widerstehen).

Zappadong hat gesagt…

Oh, Mist. Ein Fallfehler gleich im ersten Slogan. Ich wälze mir in Asche ;-)