Mittwoch, 25. November 2009

Ich bin geimpft...

Ich weiss, es klingt etwas komisch, wenn ich sage, dass ich heute habe gegen H1N1 impfen lassen, denn ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich bei all den anderen "obligatorischen" Impfungen überhaupt "up to date" bin, denn der Impfausweis, den ich letztmals bei Eintritt in die RS brauchte, blieb mir - heute zumindest - verschollen.

- "Da müssen Sie beim Hausarzt nachfragen," beschied mir die freundliche Dame im zum Langenthaler Impfzentrum teilweise umfunktionierten Notfallzentrum des Spitals, "wenn Sie einen neuen Impfausweis wollen. Aber wollen Sie gegen H1N1 impfen?"

- "Ja, ich sollte fast...", meinte ich.

- "Gut. Im Wartezimmer bitte das Blatt ausfüllen.", antwortet Sie prompt.

Die Resultate der Ja/Nein-Studie eröffnete mir dann, dass ich Pandemrix verabreicht erhalte, das heute zumindest in Kanada für Furore sorgt.


Nun. So schlimm kann es nicht sein...hoffentlich. Kollegen, die bereits geimpft sind, sagten mir zwar, dass sie am nächsten Tag schon ziemliche Grippesymptome hatten, die dann aber auch sehr spontan wieder abgeklungen sind. Nun. Harren wir der Dinge, die da ab Morgen eventuell auf mich zukommen werden. Die Impfung an sich war absolut schmerzfrei. Die gute Frau im SRO führte eine absolut ruhige Spritze, wenn man dem so sagen kann.

Und nun vielleicht abschliessend doch noch zu meinem Impf-Beweg-Grund...
Ein Teil der Mitarbeitenden in "meinem" Sozialamt, welche im Gesundheitswesen tätig sind, wurden aktivst angefragt, ob sie nicht impfen würden, weil ein Ausfall derer oder eines grossen Teils wirkliche Auswirkungen auf die Institutionen hätte. Man stelle sich zum Beispiel ein Altersheim ohne Personal vor. Da war es mir und meinem Amtsvorsteher übrigens ebenso, ein Anliegen, mich/uns mit ihnen solidarisch zu zeigen. Ich kann ja nicht das eine vom Personal wünschen und mir dann selbst sagen, ich dürfe problemlos krank sein und mich der Impfung verweigern.

Finde ich zumindest. Meine Gemeinderatskolleginnen und -kollegen meinten auf alle Fälle, dass ich dann berichten soll, wie's war. Ich bin auch für sie wohl eine Art Vorkoster. Verständlicherweise, denn schliesslich bin ich auch der Amtsjüngste....

Kommentare:

Diana Kennedy hat gesagt…

Ich denke, dass es gut ist, dass du Dich hast impfen lassen, Du hast ja doch mit vielen Menschen zu tun.

Reto M. hat gesagt…

Das kann man wohl so sagen. Nun gut, warten wir mal ab, wie die impfbedingten Grippesymptome verklingen über Nacht, dann bin ich ab Morgen wieder ganz glückliches Vorbild... wenn man diesbezüglich überhaupt von einer Vorbildrolle sprechen kann.