Sonntag, 27. September 2009

HarmoS - Kanton Bern sagt Ja!

Der Kanton Bern bekennt sich zu einer harmonisierten und besseren Bildung. Ich bin froh, dass mein Bauchgefühl sich nicht bestätigte. Ich gratuliere dem Regierungsrat und den Beteiligten (*congrats Mark) zu diesem Grosserfolg. Ich bin ausserdem befriedigt mit unserem Podium in Langenthal dazu einen Beitrag geleistet zu haben. Langenthal sagte - leider als fast einzige Gemeinde im Amtsbezirk Aarwangen, nebst Melchnau und Schwarzhäusern - auch Ja zu HarmoS. Danke Langenthal.

Kantonale Vorlagen


Ja Nein
Beitritt zur interkantonalen Vereinbarung über die Harmonisierung der Volksschule 140'969
51.5%
132'724
48.5%

Ausschnitt und Details von oder hier.

Dank der drückenden Mehrheit der Stadt Bern und einiger anderer modern-orientierter Städte konnten die teilweise krassen Neins aus dem Oberland und weiterer ländlicher Ortschaften im Emmental und Oberaargau aufgefangen werden. Den Nein-Sagenden darf heute gesagt sein, dass sich ihren Kindern nichts Negatives ereignen wird und die Eltern selbstverständlich nach wie vor darüber entscheiden dürfen, wann und wie die Kinder die Schule beginnen oder allgemein besuchen. Für die Schule ergeben sich aus meiner Sicht und auf allen Stufen dank der beschlossenen Harmonisierung grosse Plus' und viele Vorteile, welche wir als Lehrkräfte einerseits unterstützend andererseits auch zu Gunsten der Schülerinnen und Schüler werden nutzen wollen.



Danke.

Ebenfalls Ja sagten die Bernerinnen und Berner zur IV Finanzierung. Dort geht das Bangen noch etwas weiter....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

so ein Quatsch

Schwarzhäusern und Melchnau gehören auch zum Amtsbezirk Aarwangen.

Schwarzhäusern sagt sogar mit über 60% ja

Reto M. hat gesagt…

das ist korrekt. Melchnau sagte mit 50.1% Ja, Schwarzhäusern gar mit 60%, demgegenüber Langenthal mit 53% Ja sagte.
Ich habe meinen Post verbessert. In der Euphorie des Ja's hatte ich die anderen Gemeinden fast vergessen.
Bravo Schwarzhäusern.

odin hat gesagt…

Bedauerlich das Harmos im Kanton Bern erfolgreich war. In zwei anderen Kantonen wurde das heute immerhin verhindert.

Aber am meisten freut mich das die SP in Deutschland eine schwere Niederlage erlitten hat :)

Reto M. hat gesagt…

Ich kann mir nicht helfen, aber Menschen mit so viel Schadenfreude sind mir einfach irgendwie... unsympathisch... sorry.

tinu hat gesagt…

Soll man jetzt ein bisschen böse sein und odins Neinsager der "Suisse primitive" zuordnen? Sei es so, in meiner Wohngemeinde wäre er sicher gut aufgehoben. Du, Reto, und ich würden hier immerhin zu den Wählern der zweitgrössten Partei gehören. Mit 6 Prozent!

Reto M. hat gesagt…

es gibt auch gute Nachrichten aus Dörfern, wie diesen...
http://www.bernerzeitung.ch/region/dossier/die-abstimmungen-vom-270909-in-der-region/26Jaehriger-zum-Gemeindepraesidenten-gewaehlt/story/21848246
yeahh... Stefan Krattiger (26), SP, rules the world... immerhin diejenige "seiner" rund 2000 Einwohner.

daniel.steiner.evp hat gesagt…

Läck, war das knapp.
HarmoS ist mit einem blauen Auge davongekommen.

Reto M. hat gesagt…

in Zug war's noch knapper. und der Ausgang noch leider.
ich bin etwas stolz auf diesen Kanton und auch auf unser Städtchen.