Mittwoch, 15. Juli 2009

Harziger Wiedereinstieg

Nun. Es ist bei mir ein bekanntes Phänomen, wenn ich den Rhythmus durchbreche, finde ich anschliessend kaum Zeit und Themen, um wieder Fuss im Bloggen zu fassen. Deswegen ist dieser Eintrag nichts weiter als ein "Eisbrecher". Doch ich vermute, dass auch im Bloggen eine Art Sommerloch herrscht. Will man sich nicht der Bundesratswahlen, Ehedramen oder persönlichen Eindrücken und Erlebnissen annehmen, gibt's fast nichts zu berichten.

Zwar läuft auch in Langenthal - im politischen Mikrokosmos allerhand - doch darüber schreiben - darf ich im Moment noch nicht.

Auf bald. Ihr werdet in den nächsten Tagen hier vor allem von unseren Gurtenfestivalabenteuern lesen können. Ja, persönliche Eindrücke und Erlebnisse halt.

Kommentare:

hansruedi hat gesagt…

wieder mal ist alles strenggeheim in Langenthal. Genau wie der Plan zum Abmurksen der Busline 14. Ich hoffe ja, wir können in drei Jahren Herrn Wüthrich zum Stadtpräsidenten von Langenthal wählen.

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

puuhhh, da hätte Huttwil wohl etwas dagegen.

item. Das mit der Buslinie 14 ist wirklich politisch etwas schwierig und ähnlich wie das Gefüge bei der Region Oberaargau. Das geht über die RVK. Die Regionale Verkehrskonferenz bei der Adrian und auch Stapi Rufener u.a. Mitglied sind.

Diese hat nun entschieden, dass man auf der Linie 13 einen Bus mehr einsetzt und somit 1/4-Stundentakt erhält und dafür die 2 Bushaltestellen auf der Linie 14 streicht und den Bus dort nicht mehr über den Bahnhof zu führen.

Ein effektiv streitbarer Entscheid, denn zur Einführung des 1/4-Stundentaktes auf dem Busnetz in Langenthal hätte ich halt mehr Mittel eingesetzt, als anderes zu streichen. Wenn wir ehrlich sind, so könnten wir uns doch mehr und besseren öV längst leisten.

In der nächsten Stadtratssitzung wird - je nach Antwort auf die Petition - von der SP/GL-Fraktion bestimmt reagiert.

hansruedi hat gesagt…

nein die neue Linienführung des 14 ist ganz losgelöst von der Häufigkeit eine Chalberei.

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

auch ein Chabis...

;-)

hansruedi hat gesagt…

verstehe ich dich richtig, du befürwortest es, dass man eine Bushaltestelle vor einem Spital aufhebt, um eine nichtausgelastet Linie (2) zu ergänzen?

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

nene... völlig falsch verstanden.
Ich meine: Wir können uns mehr Frequenz leisten, ohne die Aufhebung von Haltestellen oder Linien.

Wenn man 1/4-Stundentakt will, so darf der uns was kosten, aber in Geld. Nicht im Aufheben von Angebot.

Sorry. Hoffe, dass meine Meinung nun klar ist.