Montag, 4. Mai 2009

Darf man das?

Darf ein (inter)national bekannter Berner Immunologe in einer Satiresendung die Komplementärmedizin als Scharlatanerie und Zauberei bezeichnen?
Oder war das Ganze bloss Teil der Satire in der Sendung, die ich aber überhaupt nicht witzig fand?

Auf alle Fälle hat sich Herr Beda Stadler wieder einmal weit aus dem Fenster eines Wissenschaftlers gelehnt, als er sagte, dass nur die 25 % der Vernünftigen, die Nein zur Komplementärmedizin sagen würden, die Tamiflu-Reserven des Bundes erhielten.
Was er als Witz meinte, kam bei mir insgesamt ganz schlecht an. Wenn er sich dermassen wie ein gewöhnlicher und selbstverliebter Politiker (im nicht netten Sinne) darstellt, sollte er auf den Deckmantel des seriösen Wissenschaftlers verzichten.

Insgesamt verstehe ich nun die Haltung Simonetta Sommarugas zu besagtem Charakter besser.
Dieser Mann oder sagen wir mal seine zweifelhaften Äusserungen allein, wären ein Grund, Impfgegner zu werden.

Auf alle Fälle und für all jene, die es noch nicht sahen:

Kommentare:

David hat gesagt…

Vielleicht ist gerade das ein Hinweis darauf, dass Homöopathie Glaubenssache ist? Gläubige finden Witze über sich nie lustig.

Natürlich ist seine polemische Art nicht wissenschaftlicher Standard, und vermutlich kann er damit auch niemanden überzeugen, aber in der Sache hat er absolut recht, dass Homöopathie und Scharlatanerie kaum voneinander zu trennen sind.

Reto M. hat gesagt…

Nun... ich weiss nicht so recht. Freidenker sein ist gut und recht, so lange man das Freidenken auch demjenigen zugesteht, der nicht derselben Meinung ist.

Und das führt uns auf ein spannendes Feld. Gläubige eher sektiererischer Richtungen halten ja von Homöopathie - aber auch vom klassischen Freidenken überhaupt nichts.

Und diese Behauptung lasse ich nun auch mal polemisch stehen.

Nun müssen wir aber auch sehen, dass wir sämtliche komplementärmedizinischen Möglichkeiten auf ein "Globuli-nehmen" reduzieren, wie das in der Sendung auch geschah. Und daher finde ich auch, dass man in der Abstimmung getrost Ja sagen kann, da es sich a) nur um anerkannte 5 Methoden und b) um eine Ergänzung zum ganzen Schulmedizinkatalog handelt.

Daran glauben oder nicht. Sollen doch alle das nehmen können, was sie persönlich für richtig halten.

David hat gesagt…

Nun, natürlich wurde in der Sendung nicht so sehr auf Differenzierung Wert gelegt. Ist ja auch eine Satiresendung.

Dass es um 5 Methoden geht, ist ein Gerücht. Manche alternative Methoden sind schon jetzt (bzw. immer noch) im Leistungskatalog. Andere dieser 5 genannten Methoden werden es schwer haben, die WZW-Kriterien zu erfüllen (die laut anders lautenden Gerüchten weiterhin gelten sollen) – "anerkannt" ist also sehr relativ.

Reto M. hat gesagt…

WZW-Kriterien?

Was ist denn das? Kannst du mir das mal erklären. Sorry. Ich bin leider nicht allwissend.

hansruedi hat gesagt…

wirksam, zweckmässig, wirtschaftlich, das weiss sogar ich.

hansruedi

David hat gesagt…

Genau, danke Hansruedi. (Ich wusste die drei Wörter auch gerade nicht mehr auswendig.)

Sehr empfehlenswert ist die DRS1-Sendung Doppelpunkt Forum zum Thema: http://www.drs1.ch/www/de/drs1/sendungen/top/doppelpunkt/2634.sh10080498.html

Reto M. hat gesagt…

was heisst hier: "sogar ich"?
wie wenn du weniger wüsstest als Otto-Normal-Politiker. ;-)

Danke auf alle Fälle.

Andreas Kyriacou hat gesagt…

Man darf nicht, man muss. Wahrscheinlich sieht's hier keiner mehr, aber das passt ja gut zur Ausgangslage - es hört ohnehin fast niemand hin, was die Wortführer der Pro-Kampagne wirklich sagen.

"Anerkannt" sind die Methoden von ihren eigenen Zirkeln. Wer ernsthaft forscht, kann weder mit derlei Glaubensmodellen noch dem verwendeten Sprachgeschwurbel etwas anfangen.

Leider neigen auch etliche Skeptiker aus zweifelhaften Gründen dazu, lieber mit dem Strom zu schwimmen - gerade im rotgrünen Lager.

Wenigstens stimmen wir in Zürich am 17. Mai auch noch über die Windenergie ab. Und wenn die Bündner der Ethik-Initiative ein passables Resultat gönnen, kann man den Abstimmungssonntag vielleicht doch irgendwie verkraften...

Reto M. hat gesagt…

Doch, doch lieber Andreas, wir hören hin. Das geht nicht einfach unter. Kommentare sind auf dieser Seite nicht soo regelmässig, als dass wir sie einfach übersehen dürften. ;-)

Danke für deinen Beitrag zur Diskussion der Abstimmungen von nächstem Sonntag. Mal kuck'n.