Freitag, 29. Mai 2009

Bimbo-Preis


Wie kann man nur? Verstösst das nicht schon gegen das ARG?

Gäbe es da nicht zig-milliarden bessere Bezeichnungen für einen Preis einer Bank, als den Bimbo-Preis?

Man könnte fast meinen, das sei wieder eine neue Idee Herrn Villigers, die Bankkenntnisse der Politiker zu beurteilen. Ah, nein. Ist ja von der BEKB. Welches der Bs in BEKB steht wohl für Bimbo?

Gratuliere dir zum Bimbo-Preis, Leonie.

Kommentare:

tinu hat gesagt…

Bei Wörtern die auf -o oder -a enden, würde ich noch das italienische Wiki konsultieren, zumal das ja eine unserer Landessprachen ist. Und siehe da: Bimbo, Kurzform von Bambino. Es gibt übrigens massenhaft Produkte mit Namen Bimbo, wie Babynahrung, Schoppenwärmer, Spielzeug etc. (nein, ich habe keine Kinder). Auch die BEKB bietet ein Produkt unter diesem Namen für Kinder an. Ob es dies braucht, darüber kann man diskutieren, aber ein falscher Name ist es meiner Meinung nach nicht.

Reto M. hat gesagt…

Ich finde den Namen immer noch nicht gelungen. Wenn in mindestens 2 Sprachen - auf Grund deiner Recherchen also Englisch (schöne, dumme Frau) und Deutsch - der Name verfänglich ist, würde ich ihn bestimmt nicht verwenden, wäre ich eine Bank.

Aus meiner Sicht sollte man gegenüber rassistischen Äusserungen tatsächlich sensitiv bleiben. Man kann das auch hochempfindlich nennen. Aber diesbezüglich müsste man sich in der Gesellschaft vor allzu lässigem Sprachumgang schon üben.Ich finde den Namen immer noch nicht gelungen. Wenn in mindestens 2 Sprachen - auf Grund deiner Recherchen also Englisch und Deutsch - der Name verfänglich ist, würde ich ihn bestimmt nicht verwenden, wäre ich eine Bank.

Aus meiner Sicht sollte man gegenüber (möglichen) rassistischen Äusserungen tatsächlich sensitiv bleiben. Man kann das auch hochempfindlich nennen, wie du mich auf deinem Blog nennst. Aber diesbezüglich müsste man sich in der Gesellschaft vor allzu lässigem Sprachumgang schon üben.

tinu hat gesagt…

Dass wir uns gegen rassistische Aussagen wehren, darin sind wir uns sicher einig. Hingegen denke ich, dass der Bimbo-Preis einfach das falsche Schlachtfeld ist (aber eine gute Vorlage für eine interessante Diskussion). Ich vermute, dass das italienische Wort Bimbo älter ist, als das englische oder deutsche. Letztere sind vielleicht sogar Ableitungen davon. Jemanden herablassend als Kind bezeichnen kann man ja auch auf deutsch.
Auch wenn ich selbst kaum italienisch kann, werde ich weiterhin bei Bimbo an Bambino denken - in positiven Sinn.

Reto M. hat gesagt…

Es spielt doch keine Rolle, wie man einen Kinderpreis oder ein Kinderkonto benennt.

Warum denn nicht gleich bambino-Preis und bambino-Konto? Wenn schon, denn schon.

In Anlehnung an den herzigen Elefanten, dem Bimbo Pate steht, (http://www.bekb.ch/de/index/privatkunden/privatkunden_sparen/pk-bimbo.htm) könnte man es ja auch Elefantino taufen.

Oder wie auch immer. Eine solch grosse Bank wird bestimmt X WerbetexterInnen bezahlen können, welche Y schlauere Namen generieren könnten. Nur darum geht es mir.

Titus hat gesagt…

Naja, Reto, da steckt wohl noch etwas Sprachpsychologie dahinter. "Bimbo" kann jedes Kind aussprechen. Demgegenüber ist "Elefantino" schon als Zungenbrecher einzustufen... ;-)

Mich stören an diesen paar Zeilen jedoch andere Dinge:
- Schreibfehler ("Circus")
- Wie lautet denn nun eigentlich die richtige Lösung, von welchen angeblich einige eingingen?
- Wenn interessiert den Namen des BEKB-Kundenberaters der mobilen Irgendwas in Weiss-nicht-mehr-wo?
- Weshalb läuft das unter dem redaktionell Teil? Das ist ein privat durchgeführter Wettbewerb und die Bekanntgabe des Gewinners oder der Gewinnerin gehört eigentlich in den bezahlten Inserateteil...

Reto M. hat gesagt…

@ Titus:

Scheinbar heisst der Zirkus dort halt einfach sprachlich gesamtschweizerisch gesprochen dann einfach Circus.
Und eine Zeitung zu kritisieren, habe ich längst aufgegeben. Sozusagen mangels guter Erfahrungen: Das kommt nicht gut...

Anonym hat gesagt…

Genau so verändert man die Paradigmen, die ein wort mit sich bringt. Indem man es einfach für andere semantische Bedeutungsfelder verwendet. Das Wort Bimbo bedeutet nichts anderes, als ALLE bedeutungsfelder die ein jeweiliger Rezipiend damit verbindet. In diesem Sinne kann hier jeder selbst entscheiden, ob rassimus vorliegt oder nicht ;-) Angesichts der Tatsache, dass die angesprochenen negativen BEdeutungsfelder vor allem in der Umgangssprache auftauchen (nicht in Schriftsprache!!) , kann dieser Post als blosse Effekthascherei betrachtet werden... :P