Samstag, 28. März 2009

Mediale Nach(t)arbeit


Dass heute relativ viel über meine gestrige Wahl Bericht erstattet würde, dachte ich mir. Relativ überrascht war ich von den vielen Gratulationen und Sympathiebekundungen, die ich via SMS oder über Facebook-Kommentare erhielt. Dass so viele Menschen daran Anteil nehmen würde, hätte ich mir nicht vorstellen können. Aber merci vielmals. Eure Zeilen ehren mich.

Das Langenthaler Tagblatt veröffentlichte heute einen ausführlichen und sehr guten Bericht über die gestrige Versammlung. Die Berner Zeitung zeigte heute ein Beispiel von Berichterstattung light, die ich aber in der Sprache der Jugendlichen als absolut geil bezeichnen würde: In einer Randnotiz stand mehr oder weniger einfach nur, dass ich derjenige sei, welcher gewählt wurde und ja ein bekannter Blogger im Internet sei, dann war diese Webadresse veröffentlicht und damit wohl die Aufforderung verbunden, wer mehr über die Versammlung gestern erfahren möchte, möge doch wohl hier nachlesen gehen, da der Müller sowieso über alles bereits selbst schreibt. Nun, meine Lieben, so wäre das Spiel nicht gedacht. ;-) Aber lustig fand ich's trotzdem. Und da ich nun einen Teil der Medienarbeit selbst zu übernehmen habe ;-), werde ich hier nun noch die gestern präsentierte Strategie der SP Langenthal veröffentlichen.

Langenthaler Tagblatt: Ausschnitt aus der praktischen Online-Ausgabe.

Kommentare:

Adrian Wüthrich hat gesagt…

Lieber Reto!
Auch ich gratuliere herzlich zur Wahl und danke Dir für Deine Bereitschaft für unsere Partei in der grössten Oberaargauer Gemeinde noch mehr anzupacken.
Mit der Wahl von Corin Mauch in Zürich konnte die SP wieder ein positives Signal senden.
Beste Grüsse, Ädu

Reto M. hat gesagt…

Lieber Ädu.

Danke für deine Zeilen, die mich freuen und ehren.
Heute Stimmrechtsalter 16, gestern Mauch. Im Sinne dieser Erfolge darf es ruhig weiter gehen.

Herzlichst,

Reto

Titus hat gesagt…

Eure Majestät (oder wie spricht man einen Parteipräsidenten richtig an? ;-)

Gewissen Medienberichten zufolge könnte man tatsächlich meinen, ein Blogger und nicht ein Politiker hätte es zum Parteipräsidenten geschafft...

Auch meinerseits herzlichen Glückwunsch zur Wahl! Verlier' die Bodenhaftung nicht (sonst holt man Dich dann schon wieder runter ;-)

Reto M. hat gesagt…

Die Bodenhaftung ist in der momentanen Lage der Partei so oder so fast unmöglich. ;-)

Daher wird auch die Ansprache eines Präsidenten innerhalb der Partei sehr flexibel ausgelegt. Sie reicht in der Breite etwa von Dubel bis Held, in allen Variationen, was die Höhe oder Tiefe - derweilen auch unter der Gürtellinie - dann das gesamte Ansprachevokabular ausmacht.

Lassen wir uns überraschen. Beflügeln wird mich das Amt bestimmt nicht. ;-)

Was die Berichterstattung betraf, glaubte ich zuerst allen Ernstes, das ersterer (Blog-)Bericht der BZ im Feature-Style dann noch durch eine "ordentliche" Berichterstattung am Montag oder heute Dienstag ergänzt würde à la Tägu. Gefunden hab' ich bisher aber nix.... ;-) Wie ich mich täuschen kann...

Dabei haben wir noch gaaanz viel anderes besprochen, das uns natürlich auch waaaahnsinnig wichtig erschien. Item. Jeder neue Tag bringt eine neue Zeitung.