Sonntag, 15. März 2009

Das Umdenken einiger Parteien

Da ist man eine Woche fern der Zeitungen, kommt zurück und wird von der Flut der Ereignisse einer einzigen Woche mittels Sonntagspresse fast erschlagen.

Das Bankgeheimnis ist faktisch abgeschafft. Ein Thema, die Steuerhinterziehung bisher praktisch als Kavaliersdelikt getadelt, welches die SP schon seit Jahren anzuprangern versuchte, wird nun doch mit der Diskussion ums Bankgeheimnis zum Topthema. Schon immer störte ich mich daran, dass das öffentliche Interesse an Steuerhinterziehung weniger gross war, als an Sozialhilfemissbrauch. Für mich darf es beides nicht (mehr) geben und dass einige grosse Banken auf die eine oder andere Art für ausländische "Investorinnen und Investoren" irgendwelche Schlupflöcher mehr oder weniger bewusst boten, um Geld am jeweiligen Fiskus vorbeizuschleusen, muss nun für alle Banken und für alle Länder dieser Welt ein für allemal.

Dass FdP-Vize Noser heute in der Presse die Abschaffung der Pauschalbesteuerung für reiche Ausländer und die Eliminierung der Ungerechtigkeiten hinsichtlich der Besteuerung von ausländischen Firmen im Vergleich zu Schweizer Unternehmen forderte, entlockt mir bloss noch ein kaltes Lachen und bestätigt in mir das Gefühl, dass wohl doch - langsamer als in anderen Ländern dieser Welt in diesen turbulenten Zeiten - ein Umbruch stattfindet, zumindest im Denken einiger Parteien oder wie kann man sich sonst erklären, dass einige der SVP nun doch keine Kampfflugzeuge kaufen wollen...

Kommentare:

Ray hat gesagt…

Da ist das Hirn wohl im Wallis geblieben, mein Lieber. So einen unbedarften Blödsinn habe ich selten gelesen von Dir.

Die Bankgeheimnis-Angelegenheit solltest Du mal genauer nachlesen, damit Du weisst, worum es ging bzw. gegangen ist. Das Bankgeheimnis ist überhaupt nicht abgeschafft, Du polemisierst ziemlich mickerig da.

Und sonst: Dream on. Das Geld, das Deinen Lohn finanziert wird ja dann schon irgendwoher kommen. Vielleicht zahlen es die Büezer, die in Emmen Flugzeuge zusammenbauen, vielleicht kommt's auch direkt vom Himmel.

Reto M. hat gesagt…

Am liebsten habe ich's auf dem Konto der UBS, woher auch immer.

Lieber Ray. Ich weiss, dass die Welt sich für einige komplizierter gestaltet, als sie für mich hier darzustellen möglich ist, aber:
Das Bankgeheimnis - so wie wir es in den letzten 30 Jahren auslegten - ist tot.

Und wenn man mich fragt, ist das auch gut so, wenn auch dadurch leider Arbeitsplätze gefährdet sind, so doch auf Grund dessen, dass wir da etwas künstlich hochgehalten und aufgeblasen haben - unter dem Vorwand des Sonderfalls Schweiz - das einfach nicht mehr geht.

Wie sonst sind die Vorschläge der FdP zu interpretieren?