Samstag, 14. Februar 2009

Ego-Interview

Was wäre, wenn ich nicht wüsste, was ich bloggen sollte?
Ich würde nicht bloggen.
Warum begann ich im August 2007?
Einfach so und weil ich zwei äusserst interessanten Bloggern (welche mir erstmals erklärten, was Bloggen ist) begegnete.
Warum schrieb ich dieser Tage so wenig?
Weil es kaum von öffentlichem Interesse ist, wie viele Nastücher ich in der Stunde vollrotze.
Was würde ich tun, wenn das hier niemand lesen würde?
Weiterschreiben...

P.s. Habt ein schönes und erholsames Wochenende da draussen in der realen Welt.

Kommentare:

hansruedi hat gesagt…

gute Besserung und trink viel warmes Wasser, wenn möglich die Luftfeuchtigkeit in den Räumen auf rund 60% halten.

hansruedi

Julien Sorel hat gesagt…

Tun Sie sich einen Gefallen und vermindern Sie Ihr Leiden mit dem grosszügigen Einsatz von Chemie. Ich wünsche prompte Genesung.

Anonym hat gesagt…

Lektüre für die kranken Tage für einen engagierten Pädagogen:

Walter Kempowski. Heile Welt.

Ein Bombenbuch. Die Deutschland wäre ein besseres Land, würden mehr Menschen Kempowski lesen.

Zusammenstellung der Rezensionen zum Blocher-Buch von Somm hier:

http://beizzweinull.wordpress.com/

Gute Besserung

Titus hat gesagt…

So ging es mir vor einer Woche. Bei meinem Arbeitgeber hat's nun einen nach dem anderen erwischt.

Ich habe den Eindruck, so agressiv wie diesen Winter war die Grippewelle noch nie. Teilen andere diesen Eindruck?

Auf jeden Fall: Gute Besserung, Reto.

P.S. Essigsocken sollen auch das Fieber senken :-)

Anonym hat gesagt…

Auch von mir Gute Besserung. Viel Schlaf hilft auch. Und nicht die anderen anstecken! *zwinker*

LG Evelyne

Reto M. hat gesagt…

@ alle: Besten Dank für die guten Wünsche. So schlimm war's gar nicht. Ausser der triefenden Nase und einem keifenden Husten ist mir nichts geblieben. Aber es sollte doch die Unlust erklären, weshalb ich nicht auch noch in den Computer glotzen mochte. Nun bin ich mit den Themen in Verzug. Ich wüsste in etwa 4 Dinge zu (be)schreiben. Aber mal der Reihe nach.

@ Hansruedi:
Beginnt da nicht die Wohnung zu schimmeln?

@ Julien:
Danke. Habe Bexin geschluckt.

@ Anonym:
Leider erreichen mich die Tipps erst, als ich wieder am Arbeiten bin... ;-)
Klingt auf alle Fälle spannend, dieser Kempowski: „Es gibt Achtzigjährige, die sich im Internet wie Skifahrer bewegen.“
– Walter Kempowski, 2007
Kommt auf meine Buchliste.
Danke.

@ Titus:
Ich weiss nicht, ob es echt die Grippe war oder doch nur eine mega-krasse Erkältung. Ich hatte kein Fieber, da ich nie Fieber messe, dann hab ich auch keins. Logisch, oder?

@ Evelyne:
Danke. Wer mir in die Nähe kommt, trägt selbst die Schuld. Eigentlich immer und nicht nur, wenn ich offensichtlich Viren in mir trage. ;-) Aber ich geb' mir Mühe.
Man kann den Menschen nicht vor sich selbst schützen und dass ist hinsichtlich dessen gut so, da ich sonst gar keine Freunde hätte. :-D

So genug des Sarkasmus' sonst meint am Ende wieder jemand (ich sag' ja gar nicht aus welchem Dorf...), das sei alles ernst gemeint.

Reto M. hat gesagt…

P.s. Mich hat übrigens erstaunt, dass mich niemand danach fragte, was ich denn im Interview "Weiterschreiben..." würde, wenn niemand lesen sollte.
Henusode...

;-)

hansruedi hat gesagt…

nein Schimmel bildest sich nur mittelbar wegen der Luftfeuchtigkeit, erst wenn die Wand nass wird gibt es Probleme (Kondenswasser)
hier noch zwei links
http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/grippe_trockeneluft_1.1947892.html
und
http://www.swb-herten.de/heizung/raumklima.htm

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

@ Werde ich mir als MV-Kantonalvorstand aber nun gut merken. ;-)

hansruedi hat gesagt…

der mv soll zusammen mit dem hev eine Infokampagne starten, um den Leuten klarzumachen wie wichtig warme Wände sind, energiesparen, mehr Wohlgefühl, bessere Gesundheit und das kostet nicht nur nichts sondern es spart sogar Geld, denn wenn man die Raumtemperatur um ein Grad senken kann spart das ca. 7% Energie bei drei Grad sind das schon ca 20%.

hansruedi