Donnerstag, 19. Februar 2009

Aus dem Nichts schreiben.

Wenn du am Vortag vom Schreibenden eines Holzmediums einen Anruf erhältst, öffnet sich die Zeitung am Morgen mit einer gewissen Neugier und obwohl du rein gar nichts inhaltlich zum Gefragten sagen konntest, bleibt dann jeweils doch die Frage offen, ob es dem Journalisten trotzdem gelang, aus dem scheinbaren Nichts etwas zu schreiben - was erstaunlicherweise oft doch gut gelingt und von journalistischer Qualität zeugte.

Auf die (erneute) Frage gestern, wer denn nun Präsident oder Präsidentin der SP Langenthal werde, konnte ich nur mit der Antwort des Vorstandes aufwarten:
"Es werden keine weiteren Namen genannt. Die Hauptversammlung wird Ende März den neuen Präsidenten oder die neue Präsidentin wählen. "
Da sich scheinbar alle Angefragten an diese Sprechregelung gehalten haben, findet sich in der heutigen Zeitung kein Artikel. Schliesslich wäre es aus meiner Sicht auch vermessen der Hauptversammlung - respektive den Parteimitgliedern - ein neues Präsidium mittels Presse zu präsentieren. Die HV ist das oberste Organ. Sie soll entscheiden.
Das mag einige Pressemenschen von heute schon sehr erstaunen. Die SPL machte in Sachen Kommunikation in der Vergangenheit (wenn wir das mal SWOT-mässig als Weakness einstufen möchten) für mich nicht gerade den geschlossensten Eindruck. Aber darin und insgesamt in der gesamten Medienarbeit mache ich für heute und in Zukunft ein grosses O für Opportunities (wiederum SWOT) aus. Das Potenzial hinsichtlich der Zusammenarbeit mit den Medien haben wir noch nicht ausgeschöpft, aber es ist ein sehr gutes Zeichen, dass wir nicht mehr häppchenweise und bruchstückhaft kommunizieren, wie das - leider aus meiner Sicht - auch schon der Fall war.

Der nachfolgenden Bitte auf die Frage nach dem Präsidium, ich solle doch mal darüber bloggen und meiner Entgegnung, dass es halt mit diesen Blogs relativ fies und einseitig sei, da ich nur das Bloggen könne, was ich wolle, bin ich nun auf alle Fälle doch nachgekommen. Wir wollen ja niemanden verärgern. Die Medien schon gar nicht.
Was mich wiederum auf die Tatsache brachte, dass ich durchaus auch offen für Vorschläge und Anregungen bin, worüber ich bloggen solle, bzw. worüber ihr meine Meinung hören möchtet.

Vielleicht lässt sich doch die Qualität steigern, wenn ich - als Ungeübter - nicht versuche aus dem Nichts zu schreiben.

Kommentare:

David hat gesagt…

Ich wünsche mir einen Post über die Freidenker-Kampagne. Oder über Sri Lanka.

Reto M. hat gesagt…

Hallo David:
Das wird schwierig, sich zu entscheiden, da beide Themen enorm interessant sind und ich mir einen Bezug zu beidem vorstellen kann. Bzw. wüsste, was ich berichten könnte.

Hmmm... Ich überleg's mir noch.

Titus hat gesagt…

Wie wär's, wenn Du etwas über die 27 Mio. teure Renovation des Bieler Bahnhofs schreiben würdest... :-)))

(gemein-bin, ich weiss...)

Als kleiner Trost: Die Aarauer haben im Moment überhaupt keinen Bahnhof mehr.

hansruedi hat gesagt…

nachdem mich Retos Vorschlag an der Sicherheit zu sparen und dafür Kunst am Bau zu bezahlen etwas Sprach und Ratlos gemacht hat. Was ist eigentlich so schlimm am Langenthaler Bahnhof, er ist ja gewiss kein Schmuckstück, nur so ein Desaster, dass man ihn unbedingt sofort und mit aller Gewalt umgestalten muss ist er nun auch wieder nicht. Ich habe ja das Gefühl, die Langenthaler Politiker schimpfen auf den Bahnhof im vollen Bewustsein da die nächsten Jahre eh nichts machen zu können, nur um von der Marktgasse, dem Hallenbad, dem Eisstadion, den Schulen etc. pp. ablenken zu können.

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

@ Titus:
Biel ist eine schöne Stadt. Wenn ich nun einmal in diesem meinen Leben Langenthal verlassen würde, so wäre es für's Ausland (temporär) für Bern oder für Biel.
Gut. Vielleicht spielt die Liebe dann irgendwie auch noch eine Rolle, welche diese Prioritätenliste verändern könnte.
Aber ich mag Biel sehr. Deshalb gönn' ich euch auch den Bahnhof.

@ Hansruedi:
Du hast den Wuhrplatz vergessen.
Das macht mich langsam ziemlich wild. Wir haben zwar die Investitionen verdoppelt, aber diese werden nicht sichtbar. Da bin ich gleicher Meinung, wie du. Es scheint mir manchmal fast ein wenig, als dass wir Jahre des Stillstandes gewählt hätten...
Eisbahn = GR wird Vorschlag in den SR machen. Sehr wahrscheinlich übernehmen wir die und tragen die Kredite gänzlich selbst.
Marktgasse = ?
Hallenbad = kein Projekt.
Schulen = werden fortlaufend saniert.
Wuhrplatz = soll irgendwann nach dem kantonalen Jodlerfest 2011 kommen! Argggll... man baut lieber zuerst einen weiteren Kreisel an der Ringstrasse.

Alles ist im Investitionsplan noch ausführlicher, als aus meinen Gehirne. Den kriegt man sicher auf Emailanfrage via Präsidialamt.
http://www.langenthal.ch/cgi-bin/flexi060614?WEB=JSJnztRHb0kAAA@GYSYAAADm&Q=&S=1:1:46::0:34::t;:1::&P=0&MT=main2&MN=&PA=6

Auf die Schulen kommen dann btw noch ganz andere grosse Projekte hinzu - ausser den infrastrukturellen Schulraumfragen, welche der GR gemäss Medienmiteillung zur künftigen Planung nun an eine externe Stelle vergeben hat.

Folglich: Es geht schon was, aber es dauert in der Politik halt... manchmal zu lange.