Donnerstag, 22. Januar 2009

Soirée Vergissmeinnicht

Es ist fast etwas peinlich zu sagen, dass ich beinahe vergass, über eine "Soirée Vergissmeinnicht" zu bloggen, worum ich vor über einer Woche gebeten wurde. Entschuldigend lässt sich sagen, dass es nicht gerade unterbeschäftigte Tage waren und ich zuerst dachte, ich würde dann das Thema mit den anderen Bilateraleninfos verknüpfen, so dass es mich nun im trendigen Fratzenbuch (Facebook) schlussendlich mahnte: Morgen - "Soirée Vergissmeinnicht"

Uuppss...

Nun. Das System ist bekannt. Du bringst das Stimmcouvert mit und hast dafür Eintritt zu einer tollen Party. Was uns wieder einmal bewusst macht: Alle Stimmen sind notwendig. Auch die gek...öderten. ;-) Geht hin. Habt Spass. Tolle Party. Wir sind uns ja alle bewusst, dass es unbedingt ein Ja sein muss, für die Zukunft unserer Schweiz.


Sonst treten wir dann halt der EU bei. Wenn die SVP das so will, so soll es halt sein. ;-)

Kommentare:

kathrinb hat gesagt…

da hat sich doch die jugendkoalition etwas originelles einfallen lassen. hoffentlich merken das auch die holzmedien, wie du sie jeweils nennst ;-)

Reto M. hat gesagt…

Und das ist nicht mal abschätzig gemeint. Ich fühl' mich da eh nicht in Konkurrenz. Weder zu anderen Blogs noch zu anderen Medien. Ohne Zeitungen wär' das Leben weniger schön. Bedeutend.

kathrinb hat gesagt…

ich finde zeitung lesen auch wahnsinnig spannend. mich stört es einfach, wenn gewisse journalisten nur noch über "promis" berichten. wie wenn sich die relevanz eines themas oder eines anlasses nur daran messen würde, wie viele promis dort auftauchen... da finde ich den ansatz vieler blogger einfach besser, und blogs tragen so zu einer möglichst vielseitigen und breiten öffentlichkeit bei.

Reto M. hat gesagt…

Dein Wort in manchen Sonntagszeitungen Ohr. ;-)

Ich find's ergänzend, alles.
Und auch absolut peinlich, wie der Promi-Wahn die Schweiz von RTL, ProSieben, Sat 1 kommend überrollt hat. Man könnte dem staatlichen Fernsehen da durchaus einen kleinen Vorwurf machen, wenn nicht auch die Deutschen mit ähnlichen Formaten nachgezogen hätten und nicht meine Lieblingsmoderatorin in einem solchen Format glänzte.

Der Gipfel der Schimpf-Schande-Promi-Welt bildet zur Zeit wiederum das "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!"-Camp. Einer meiner Schüler schrieb zum Thema folgende Zeilen: "Diese Stars sind so peinlich und sie merken nicht, dass sie den Nagel in den Sarg schlagen, in dem ihre Karriere liegt."
Treffender hätte ich es nicht sagen können.

kathrinb hat gesagt…

ha, da hat es dein Schüler wirklich erfasst! hat ja auch einen guten lehrer, oder?

du hast natürlich recht, grundsätzlich ergänzen sich die traditionellen medien und die blogs sehr gut.

Andreas Kyriacou hat gesagt…

Nur so als Fussnote zur Veranstaltung: Habe zwei «Bloggen für die Bilateralen»-Plakate im Format A2 zur Verzierung der Soirée-Räumlichkeiten plotten lassen.

Reto M. hat gesagt…

@ Kathrin:
Puhhh... mal besser, mal schlechter.
Malbuuner. Oder wie war das doch gleich.

@ Andreas:
Sehr schöne und äusserst sinnvolle Zusammenarbeit. Übrigens Plotten: Gibst am Schluss ein gemeinsames Kässeli? Internet von Michu kostet ev. auch was, oder?
Kann leider an der Soirée nicht dabei sein, da Jugendraumaufsicht.

Nahm mir übrigens seit 2 Tagen vor jetzt dann meinen bila-blog-Text zu schreiben, bin aber noch am Überlegen, wie ich es anpacken soll, denn die reine Argumenteschlacht ist ja schon fast vorbei - deshalb überleg' ich mir, ob's was SPezielleres werden sollte. Mal schauen, was bald aus meinen Fingern quillt.

Titus hat gesagt…

Habe ich eine Bildungslücke: Sind das wirklich Stars? Oder sollte die Sendung nicht eher heissen: Ich bin kein Star, holt mich hier raus? ;-)

Andreas Kyriacou hat gesagt…

@titus
Das waren die besten Namen, welche sich die Jungparteien leisten konnten. Die blossen 100 Kilofranken der economiesuisse liessen halt keine sichtbarere Kampagne zu...

*duckundweg*

Reto M. hat gesagt…

@ Jungs:
Worüber sprecht ihr jetzt über die Bila-Kampa oder über die TV-Serie? Oder könnte man dies eventuell vermischen?

;-)

Andreas Kyriacou über Manches hat gesagt…

Zumindest eine Zeitung berichtete brav über den Anlass. War im Übrigen wirklich eine gute Sache!

Reto M. hat gesagt…

@ Andreas:
Abgesehen davon, dass ich daran zweifeln würde, dass Genanntes wirklich als Zeitung bezeichnet werden darf, gratuliere ich zum grossen Erfolg.