Donnerstag, 9. Oktober 2008

Bunte Wahlprospekte

Seit Anfang dieser Woche ist es da... das graue Couvert mit den bunten Blättchen und allen lachenden und grinsenden Menschen, die einem ein besseres, schöneres Leben in Langenthal versprechen. 10 Listen. Rekord für Langenthal.

Ein (Über-)Blick in den Wahlprospektedschungel:

Liste 1: SP und JUSO. Klassisches SP Design, gute Grösse, individuelle Texte. Ich mag das Teil. Mir gefällt's gut. Natürlich auch, weil ich selbst drauf bin....

Liste 2: FdP Stadtrat. Modern, technoid. Die Schrift ist sehr, sehr klein geraten. Das wird sämtliche Seniorinnen und Senioren vom Wählen abhalten (vgl. SVP).

Liste 2: Was nochmals Liste 2? Haben die mir 2 gleiche Prospekte reingepackt. Achso. Das ist der Prospekt für die Gemeinderäte der FdP / jll... uuuhhh... die haben halt Kohle und müssen das nicht in 1 Prospekt vereinen. Aber das ist ziemlich verwirrend, zwei gleich aussehende Prospekte.Liste 3: SVP. Klassiches Grün. Blasse Gestaltung. Ein riesiger Prospekt zum x-fachen Ausklappen, mit grooossen Köpfen und vergleichsweise elephantöser Schriftgrösse. Den RentnerInnen wird's gefallen. Allen anderen....?Liste 4: JLL: Diese Politgruppe geht scheinbar Baden. Alle sind in der Badi Langenthal abgelichtet. Das Design gefällt mir sonst gut. Übersichtlich. Klar. Was mich persönlich als JUSO irritiert ist, dass scheinbar das ganze derzeitige Jugendparlament Oberaargau da mitmacht. Das kann doch nicht sein, dass die alle bürgerlich sind.
Liste 5: EVP. Für meinen Geschmack gibt es hier gestalterisch wenig auszusetzen. Vielleicht bloss die Tatsache, dass auf Halbkarton drucken nicht mehr so angesagt ist. Der Druck kommt Hochglanz einfach besser. Und betreffend der Ökologie spielt das heute keine Rolle mehr. Aber sonst. Gestaltung, Grösse, Faltformat = schön.
Liste 6: Grüne: Schlichter einmal gefalteter Prospekt. Mit Fahrrädern. Fast A4. Ist nicht schlecht. Der Druck ist etwas stark gerastert. Das Papier riecht stark nach öko. Aber ist gut. Am besten gefällt mir der letzte Aussagesatz: GRÜNE - Vertrauen Sie dem Original!Liste 7: PNOS. Als Wahlprospekt eigentlich völlig ungeeignet. Auf einer 2x gefalteten A3 Seite labert die PNOS in einer Wahlzeitung die Wählenden mit Ihrer System- und bisherigen Wertekritik voll. Eindrücklich auch der Kämpfer mit Hammer auf der letzten Seite. Langenthalerinnen und Langenthaler. Wer PNOS wählt, weiss was er/sie sich dadurch ins Haus holt! Der "Prospekt" ist beste Antiwerbung. Letztes Mal konnte man die Wahl dadurch "entschuldigen", dass Tobias aus Langenthal war und man nicht wusste, was die PNOS ist. Ausreden gibt's in diesem Jahr bestimmt keine mehr!

Liste 8: jEVP. 11 junge EVP'ler auf einer separaten Liste. Leider ist der Prospekt viel zu klein. Das in einer Art CD-Booklet aufgemachte Teil (vielleicht bewusst auf Grund des Slogans des Hauptkandidaten gewählt), verschwindet nebst allen anderen Prospekten. Ähnlich untergehen wird diese Stimmenfängerliste, wenn es um die Sitze geht. Die Hauptliste der EVP wird die Reststimmen einsacken. Für einen ganzen Sitz wird's wohl damit kaum reichen.

Liste 9: EDU. Schade. Dieser Gestaltungsversuch ging voll daneben. Auf einem A5 Flyer wird auf der Vorderseite eine Fotomontage gezeigt, wie sie ein Drittklässler besser hätte ausschneiden können. Das ist nicht Photoshop. Nein, das ist Scherenschnitt. Ob das gut geht?
Liste 10: Grünliberale. Unsere jüngste Partei. Nicht schlecht gemacht. Etwas klein vielleicht für 8 Kandidierende. Schade und ein absolutes No-Go sind Rechtschreibefehler. Ups... Rückseite im grünen Bereich rechts: Politik mit Gesundem Menschenverstand:
Vor lauter grossen Gs für Grünliberale ist der da bei gesund reingerutscht...
Fazit?
Schöne Prospekte. Tausende von investierten Franken. Trotz allen Farben und Blendern* möchte ich doch die Langenthalerinnen und Langenthaler um eines bitten: Mich dürfte man 2x auf die Liste setzen. Sowohl beim Gemeinde- wie auch beim Stadtratswahlzettel. Danke.

* Unter all den 186 bunten Vögeln (wenn wir die Käru-Geschichte nochmals aufwärmen) gibt's tatsächlich auch solche, die sich mit fremden Federn schmücken... aber wen erstaunt das noch?

Kommentare:

link belt excavator hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
daniel.steiner hat gesagt…

Wieso so vage mit den fremden Federn?

"Grün bewegt" (Grüne), "Wir alle bewegen unsere Stadt" (SP) hatten wir doch in ähnlicher Form schon bei "Paula bewegt" (EVP) anno 2006.

"Visionen 2020" (FDP) hatten wir doch schon beim EVP-Postulat "Quo vadis, Langenthal?" anno 2007.

Wo bleibt die Fantasie und Kreativität bei den Kampagnen?

Reto M. hat gesagt…

@ Herr Steiner:

Wenn Sie so wollen... schlecht recherchiert:

Der Slogan: Politik, die aufgeht. - den deine EVP für die Kampa 08 aufgreift ist nämlich uralt!

Die ÖDP brauchte genau diesen Slogan bereits 2003.
ÖDP? Die ökologisch demokratische Partei Deutschlands. Kurz Ökodemokraten. www.oedp.de

Übrigens. Wir alle bewegen unsere Stadt ist nur einer vier Slogans auf dem SP Prospekt.

Ich zeig' dir dann sonst einmal eine gute Suchmaschine für Slogans, in welcher man solche Dinge abchecken kann, damit so etwas Peinliches nicht passiert.
Wo bleibt Fantasie und Kreativität? Ich geb die Frage an dich zurück.

Aber das meinte ich eigentlich gar nicht mit den "fremden Federn".

Bis hüt Abe.

daniel.steiner hat gesagt…

@ reto.m
Sowohl deine vermeintliche Enthüllung wie auch die angetönte Suchseite http://slogans.de sind mir wohlbekannt.

Ein feiner Unterschied besteht für den Langenthaler Wähler schon, ob er in der kleinräumigen Stadt über die Parteigrenzen hinweg immer wieder ähnliche Sprüche hört/liest oder ob politische Ideen (Visionen...) einfach übernommen werden. Den ödp-Slogan aus der deutschen Pampa hat er kaum jemals gehört.

Item. Ich freue mich, heute Abend mal wieder live (und nicht nur virtuell) mit dir zu diskutieren. Die Zusammensetzung des Podiums verspricht Spannung.

Reto M. hat gesagt…

@ Daniel Steiner:
Och... jetzt wollte ich dir mal wieder was zeigen... schade, dass du die deutsche Suchmaschinen-Slogan-Datenbank schon kennst.

Ich hätte es ja nicht erwähnt, wenn du nicht begonnen hättest.

daniel.steiner hat gesagt…

Mein Vorschlag: 1:1
Nach einem frühen Treffer von mir hast du in einem Konterangriff ausgeglichen.

So fertig. Nun sollte ich noch das jpo-Podium vorbereiten.

Bruno hat gesagt…

Ja, die Rächtschriebfähler... klücklichä bolidik, wenn man daran rumkriddäln kann...

Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dem Rechtschreibbrecher, dass der "Gesunde Menschenverstand" ganz einfach gross geschrieben werden sollte.

Sprache lebt. Wie die schöne Stadt Langenthal.

Lieber Gruss Bruno H. aus L.

P.S. Kompliment für Deinen Auftritt heute Abend. Hast souverän und witzig gewirkt.

Reto M. hat gesagt…

Lieber Bruno H. aus L.:

Besten Dank. Wäre ich nicht derjenige, welcher nichts zu kritisieren hätte, wäre ich in meinem Beruf wohl nicht glücklich... ;-) Spass beiseite.. so habt ihr für die Zukunft bereits problemloses Verbesserungspotential (oder schreibt man neu -potenzial...) sichtbar. Das kann nicht jede Partei objektiv von sich behaupten.

Ich habe gehofft, dass ich mit eurer fast vollständigen Liste, welche heute beim Podium zu Besuch war, noch auf ein Bier anstossen könnte, um mich auch etwas zu entschuldigen. Es ist nicht so, dass ich mich gegen eure Partei in diesem Blog eingeschossen hätte. Aber es waren in mir Fragen vorhanden, die nun Stück um Stück geklärt sind oder bestimmt geklärt werden.

Danke für euer grossartiges Erscheinen, obwohl ihr nicht direkt auf dem Podium vertreten ward. Merci.

Bruno Habegger hat gesagt…

:-D

Zum Bier: Da wirds wohl noch genügend Gelegenheit geben.

Zur Kritik: Immer gerne! Wer nicht mehr kritisiert wird, der lebt nicht länger.

Zum "Parteiprogramm": Natürlich hat die glp eine Linie. Diese ist nicht in einem starren Parteiprogramm fixiert. Sondern hier:

http://www.grunliberale.ch/positionen.htm


In diesem Sinne: Wünsche Dir eine erfolgreiche Wahl.

Bruno