Mittwoch, 17. September 2008

Stadtratswahlen Langenthal - Prognose 2

Nach der Prognose 1, welche als Grundlage die Ergebnisse der Nationalratswahlen der Stadt Langenthal hatte, wage ich die Prognose 2 völlig unwissenschaftlich. Ich nenne sie deshalb: Bauchgefühl-Prognose

Worauf stützt sich meine Gefühlsprognose?
Ich denke, dass die "alten" Parteien - auf Grund der nationalen Trends und teils Querelen - tendenziell alle in etwa gleich zu Gunsten der "neuen" Parteien - da zähle ich die EVP noch mit - büssen werden. Die EVP hat - wie auch das Langenthaler Tagblatt heute berichtete - eine sehr erfolgreiche Legislatur hinter sich (über 80% Vorstösse als erheblich überwiesen). Grundsätzlich denke ich, dass erdrutschartige Verschiebungen in einem "Dorf" wie Langenthal nicht möglich sind. Die PNOS hat dafür das Ende ihrer offiziellen Politmandatsphase hinzunehmen. Die EDU gräbt Stimmen dort rechtskonservative Stimmen ab und niemand könnte in diesen Wahlen behaupten, falls es so weit kommen würde, dass die PNOS wiederum aus Versehen gewählt worden wäre. Das werden die Langenthalerinnen und Langenthaler nicht mehr zulassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

spannend bei der prognose wären die neuen, labilen mehrheitsverhältnisse.

man rechne!

Titus hat gesagt…

Woher hast Du denn der Ausdruck "alte Parteien"? ;-))

hansruedi hat gesagt…

nachdem ich gestern und heute den Lokalteil mal wieder etwas genauer gelesen habe, habe ich eine hypothetische Frage, die du als unser aller bigestboss doch sicher beantworten kannst, angenommen 50,1% aller Wähler macht sich die Mühe und schreibt einen anderen Namen auf die Stadpräsidentenliste, nehmen wir mal als Beisp. den hübschen Namen "Christine Bobst" ist dann der Stadtpräsident eine Frau, oder ist die Wahl ungültig, weil die Frau ja nicht aufgestellt wurde? übrigens falls du es noch nicht gesehen hast, dein Name ist auch abgedruckt, aber das mit den netzadressen muss der Autor noch üben. ;-)

hansruedi

Reto M. hat gesagt…

@ Anonym:
Naja. Die EVP war bisher in Langenthal mehrheitlich bürgerlich, denn links. Das kann man mit Stadt und Kanton Bern nicht vergleichen. Leider. Daher bleibt Rot-Grün wohl in der Minderheit... Vielleicht könnten dann in der nächsten Legislatur aber vermehrt RGM-Verhältnisse angestrebt werden... der Sache willen.

@ Titus:
Hmmm... "alte Parteien"... tja, das war wohl mein "Volksmund", der da sprach. Würde ich deine Worte wählen, dann hätte ich wohl in etwa so gschrieben, wie du im Wahlbistro...

@ Hansruedi:
Ja. Habe den Artikel im Langenthaler Tagblatt gesehen. Naja. Mein Video ist mir immer noch peinlich. Es mit solchen Dingen dann in die Presse zu schaffen ist vielleicht ein wenig zweifelhaft... weil vielleicht einige wenige, welche heute dann zum ersten Mal hier drin auftauchen, den Schalk meines Beitrages nicht verstehen.
Nu denn. Wer sich einsetzt, setzt sich aus und umgekehrt. Ist doch egal... ;-)
Die Nennung machte mir auf alle Fälle Freude.

Nun zu deiner Frage: Nach meiner Auffassung der Rechtslage ist gewählt, wer die Mehrheit der Stimmen macht, aber das absolute Mehr erreicht. Ich würde sagen, dass das wie beim Bundesrat ist, bei deren Wahlen ja auch Menschen gewählt werden können, welche nicht aufgestellt sind. Alles andere wäre nicht demokratisch. Mit der Ausnahme, dass wir im Bundesrat keine Volkswahl haben...
Somit wäre aus meiner Chrigi gewählt.
Du träumst aber auf einem sehr hohen Niveau. So unbestritten wie Thomas Rufener als Stapi war in den letzten Jahren und Jahrzehnten wohl kein Stapi mehr.

hansruedi hat gesagt…

wenn das das peinlichste von dir ist was in den nächsten Wochen im netz auftaucht, dann hast du durchaus chancen gewählt zu werden.
Ja ich habe einen Traum, genaugenommen habe ich als "bescheidener" Schweizer dutzende von Träumen. mein Nivea ist aber gar nicht so hoch, immerhin bin ich nur ein kleiner Büetzer. Wenn ich dann darf, werde ich mir das mit Christine anstelle von Thomas wirklich noch überlegen, ich finde nur schon der Name hört sich netter an. Jetzt muss ich nur noch 3 oder 4 tausend gleichgesinnte in Langenthal finden. ;-)

hansruedi

hansruedi hat gesagt…

wenn das das peinlichste von dir ist was in den nächsten Wochen im netz auftaucht, dann hast du durchaus chancen gewählt zu werden.
Ja ich habe einen Traum, genaugenommen habe ich als "bescheidener" Schweizer dutzende von Träumen. mein Nivea ist aber gar nicht so hoch, immerhin bin ich nur ein kleiner Büetzer. Wenn ich dann darf, werde ich mir das mit Christine anstelle von Thomas wirklich noch überlegen, ich finde nur schon der Name hört sich netter an. Jetzt muss ich nur noch 3 oder 4 tausend gleichgesinnte in Langenthal finden. ;-)

hansruedi

Pascal Dietrich hat gesagt…

Ich erwarte nicht, dass es so viele Verschiebungen geben wird.

Meine Prognose:

SP 12 (-1)
SVP 10 (-)
FDP 9 (+1)
EVP 5 (-)
jll 2 (-)
GL 1 (-)
GLP 1 (+1)
PNOS 0 (-1)

Päscu

Reto M. hat gesagt…

@ Päscu:
Mein Lieber. Die FdP verliert überall in der ganzen Schweiz. Nur in Langenthal gewinnt sie????

Träum weiter...