Freitag, 12. September 2008

Medienarbeit & Zufallszahl

Das kommt ja wie gerufen (siehe Kommentare):
Liebe Mitglieder der JUSO Kanton Bern
Wir freuen uns euch alle zu unserem ersten Weiterbildungsevent einzuladen. Dieser wird am 2. Oktober, 18.30 Uhr, im Forum Käfigturm stattfinden. Peter Lauener, Leiter Kampagnen & Kommunikation und stellvertretender Generalsekretär der SP Schweiz wird einen Workshop zum Thema Medienarbeit durchführen.
Die machen das gut von der JUSO Kanton Bern. Auf der anderen Seite beschäftigen mich zig-tausend andere Dinge und Dingelchen rund um die Wahlen. Viel sei noch nicht verraten.
Auf alle Fälle habe ich nun auch noch ein Projektchen am Start, das diesen Blog amüsieren soll.
Ich habe mich diese Woche sehr oft mit Leuten unterhalten, welche versuchten ihre oder andere Wahlchancen auszurechnen und irgendwie zog ich danach immer den Vergleich mit einer Lotterie. Wahlen in einer kleinen Stadt, wie Langenthal, haben meines Erachtens recht viel mit Zufällen zu tun. Die Faktoren, welche zum Erfolg verhelfen, sind nicht wirklich so kalkulierbar, wie bei regionalen oder kantonalen Wahlen.

Deshalb versuchte ich vorhin eine kleine Excel-Programmierung - wie zu besten Win95-Seminar-Zeiten - auf die Beine zu bringen, welche zufällig aus der Liste der 48 Gemeinderatskandidierenden 7 Leute auswählt. Ich fänd das witzig. Ein kleines Programm, wenn du nicht weisst, wen du auf den Zettel schreiben sollst. Ich versuchte es mit Randbetween, Rand, Zufallsbereich, Zufallszahl und kriegte es trotzdem irgendwie nicht ganz auf die Reihe...

Für geekige Tipps (am liebsten gleich die kopierbare Formel; sämtliche Namen sind in der Kolonne A) bin ich dankbar. Highlight wäre natürlich wenn man noch den Primus inter pares, den Stadtpräsidenten mit demselben Excel-Wahlzug aus den gewählten Mitgliedern des Gemeinderates bestimmen könnte. Wie sagte ich doch auch schon. Es ist eine Art Spiel. Wenn auch ein nicht unernstes. Lasst uns trotzdem Spass haben. Ich danke euch fürs Mitdenken.

Kommentare:

Titus hat gesagt…

Hmmm, versuch's mal mit Astrologie, den Sterne lügen nie! ;-)

Reto M. hat gesagt…

Die Treffsicherheit wäre bestimmt in etwa gleich...
;-)

Ich hab's immer noch nicht herausgefunden. Aber es nervt mich dermassen, dass ich wohl so lange daran basteln werde, bis ich die Lösung habe, auch wenn die Lösung niemanden interessiert... ;-)