Samstag, 9. August 2008

Olympische Spiele

Ich weiss echt nicht, was ich von diesem China halten soll. So viel Potenzial. So viel Ungerechtigkeit. Ich finde es nach wie vor falsch, dass man die Spiele dorthin vergeben hat. Beziehungsweise finde ich es äusserst schade, dass man nicht mehr Druck hin zu einer weiteren Öffnung und Demokratisierung dieses Staates aufgesetzt hat.
Was die Chinesen abziehen ist unglaublich gross, fast ausserhalb unseres Vorstellungsvermögens, für einen westlich-demokratischen Staat wäre das so nicht durchführ- oder finanzierbar. Es ist beeindruckend. Hingegen auch die Rücksichtslosigkeit und Kälte, wie man mit kritischen Geistern und Stimmen verfährt.

Soll man die Olympischen Spiele boykottieren?
Es ist fast unmöglich. Ausser man stellt den Fernseher nicht ein oder programmiert seine Senderliste um....
oder

1 Kommentar:

Janik hat gesagt…

Ich sehe das gleich wie Du, Reto. Die Chinesen inszenieren die “Überlegenheit“ ihres totalitären Sozialismus, und missbrauchen dazu die Olympischen Spiele regelrecht. Auch ist eine viel gepriesene Öffnung, welche durch die Vergabe der Spiele an China des Öfteren propagiert wurde, kaum zu erwarten. Ein Land, welches Menschen zwangsumsiedelt, wegsperrt oder mit Genickschuss auch für kleinere Vergehen bestraft, hätte die OS nie zugesprochen erhalten dürfen. Aber so ist Politik...inkonsequent und flasch.