Montag, 23. Juni 2008

"Ich gründe eine neue Partei!"

Natürlich ist in diesem - meinem - Falle das "ich" nicht persönlich zu verstehen. Vielmehr überlege ich mir, wie viel es wohl bei mir bräuchte, dass ich die SP verlassen und eine neue Partei ins Leben rufen würde. Ich stelle mir vot, dass ich bei den meisten Entscheidungen, die die Parteispitze trifft, nicht einverstanden wäre und zudem müssten wohl auch einige persönliche Enttäuschungen in Form von zum Beispiel Demütigungen oder persönlichen Angriffen hinzu kommen.

Ich denke auf alle Fälle, dass das Fass, das nun bei einigen Bernerinnen und Bernern hinsichtlich ihrer SVP überlaufen ist, im Grundfassungsvermögen wohl recht gross war. Pragmatische Politik hat meist auch pragmatische Politiker. So schnell - aus dem Bauch heraus - gründet man nicht eine neue Partei. Der Ärger vieler SVP-Anhängerinnen und Anhänger zu Bubenberg musste wohl sehr gross sein. Das Fass war randvoll und überlief, was nun zur Neugründung der Bürgerlich-Demokratischen Partei (BDP) führte, der immerhin rund 300 Menschen am Samstag beiwohnten.

Vorläufiges Ende der Geschichte.

Keine Kommentare: