Dienstag, 17. Juni 2008

Berner SVP Grossratsfraktion sucht neues Präsidium - Alles ausser Fuchs.

So... jetzt reicht's bei mir dann auch mal mit den Berichten über die SVP oder BPS. Denn es gibt entscheidendere Dinge in dieser Welt, liebe Frauen und Mannen, in dieser Schweiz (um es SVP-konform auszudrücken).
Aber diese Schlagzeilen haben mich heute in der Berner Zeitung schon sehr erstaunt:

"Alle, nur nicht Fuchs
Nach der Spaltung sucht die Berner SVP einen neuen Chef für die
Grossratsfraktion. Verhindert werden soll Thomas Fuchs.

Unter den 17 Berner SVP-Grossräten, die bei den Dissidenten mitmachen, sind auch
Fraktionspräsident Dieter Widmer und -vizepräsidentin Beatrice Simon. Daher muss die SVP eine neue Fraktionsspitze suchen. Diese soll am 30.Juni an einer ausserordentlichen Sitzung bestimmt werden."

Die derart zur Schau gestellte offene Abneigung einer (der eigenen) Partei an einer Person ist schon recht erschreckend. Natürlich, wird gesagt, dass man durch die Wahl von rechtsaussen Fuchs, dann der verbleibenden SVP rasch den Stempel aufdrücken könne, nun eine blochertreue Sektion zu sein, was man verhindern wolle. Hinter vorgehaltener Hand, werden aber auch all die anderen Gründe genannt, welche Fuchs nicht einmal parteiintern Freunde einbringen. Bitter.

Solche Machtspielchen gibt es in der Politik immer wieder. Man kann davon halten was man will. Meine Meinung ist, dass es diese überall gibt, wo Menschen in flachen Hierarchien miteinander Arbeit verrichten. Die Politik hier von soziologischen und psychologischen Veranlagungen von Menschen ausnehmen zu wollen, würde ihr ein zu hohes Ethos anrechnen. Politkerinnen und Politiker sind normale Menschen. Erschreckend fand ich in diesem Fall die offene in der Presse ausgelebte Abneigung. Die Aussage: "Alle, nur nicht Fuchs.", ist ganz starker Kaffee...

Und ich frage mich, ist solche Presse nicht vielleicht auch das, was er sucht? Er polarisiert ständig. Setzt allem Extremen noch ein wenig Extremes drauf. Haut auch eigene Leute in die Pfanne, wenn sie ihm in die Quere kommen und so weiter....

Wer sonst kann von sich sagen, dass neben seiner offiziellen Homepage www.thomas-fuchs.ch eine Anti-Homepage betrieben wird unter www.thomasfuchs.ch...
Und obwohl ich - politisch gesehen - seine Antimaterie sein könnte, bin ich nicht der Betreiber letzterer Seite und frage mich auch, ob man - egal an welchen Rand politisierend - so eine Schlagzeile verdient hat....

Keine Kommentare: