Dienstag, 20. Mai 2008

Stadtratssitzung Langenthal - Teil 3 - 2008

Nun. Es war einerseits amüsant und/aber auch wiederum erschreckend ermüdend. Gestern als ich nach Hause kam, hatte ich echt das Gefühl, voll auf den Hund gekommen zu sein.... wenn man das so überhaupt ausdrücken kann.... ich war einfach müde.
Es war einfach wieder einmal ein bisschen viel auf einmal in den letzten Tagen. Aber wenn ich bei meinen Kolleginnen und Kollegen frage, dann geht es ihnen ähnlich oder gleich. Momentan stehen wieder einmal Tage, nein: Wochen an, in denen fast ausschliesslich jeder Abend mit einer Sitzung belegt ist. Aber ich will mich nicht beklagen. Es ist alles freiwillig....

Und man lernt auch immer wieder Dinge hinzu.

Seit gestern Abend kenne ich nun den Unterschied zwischen einer Natriumquarzdampflampe und einer Hochdruckquecksilberlampe bei Strassenbeleuchtungen. Und etwas wird mir noch in Erinnerung bleiben: Es gab gestern eine unheilige Teppichallianz (keine Angst, es ist kein Filzteppich). Die SVP und die SP/GFL waren nach 16 Jahren Gebrauch für eine Erneuerung der Teppiche im Verwaltungsgebäude, die EVP und FdP/jll dagegen - bzw. wollten sie nur die verbrauchten Teppiche austauschen und die guten Teile noch behalten.

Wie dem auch sei. Wir haben beschlossen neue Teppiche anzuschaffen. Wow. ;-)
Es wird aber bestimmt auch wieder Sitzungen geben, in welchen Bewegenderes debattiert und beschlossen wird.

Hier noch die Ratssplitter aus dem Langenthaler Tagblatt:

© Berner Rundschau / MLZ; 20.05.2008; Seite 1

.Langenthal

Ratssplitter

«Ich übergebe das Wort an Professor Doktor Reto Steiner.»
Reto Müller, Stadtratspräsident (SP), gratulierte dem Präsidenten der Geschäftsprüfungskommission damit zu seinem neuen Titel. Steiner gab aber zu verstehen, dass Müller die Bezeichnungen gerne weglassen könne.

«Ist das ein typischer Vorstoss, wenn man zwei Titel vor dem Namen stehen hat?»
Reto Steiner (evp) merkte selber, dass sein Postulat zur Einführung des integrierten Aufgaben- und Finanzplanes nicht für jedermann ganz so einfach zu verstehen ist.

«Das Arbeiten in aufgeräumten Büros steigert die Effizienz.»
Samuel Köhlis (sp) Votum zum Investitionskredit für neue Teppiche in der Stadtverwaltung.

«Die Medien werden morgen sicher darüber berichten, falls wir hier drin dicke Luft gehabt haben.»
Sagte Reto Müller, nachdem sich gezeigt hatte, dass die lokalen Medien nur wenig Interesse an einer Publikation der Luftqualitätswerte in der Stadt Langenthal haben.

«Die ist wenigstens nicht pädophil.»
Murmelte Beatrice Lüthi (FDP), nachdem Reto Müller gefragt hatte, warum auf dem Fussgängerzone-Schild in der Marktgasse kein Mann zu sehen sei.

«Die Kosten könnten klar gesenkt werden, wenn es weniger Leute mit wenig Hirn geben würde.»
Werner Meyer, Gemeinderat (FDP), hat eine eigene Theorie, wie die Sicherheitskosten bei SCL-Matches tief gehalten werden könnten.

«Wir haben aus Gutmütigkeit beschlossen, das Postulat als erheblich zu erklären.»
Franz Flückiger, zeigte, dass seine SVP manchmal auch eine weiche Seite haben kann.


Keine Kommentare: