Mittwoch, 2. April 2008

Mugabe und faire Wahlen?

Ja. Man könnte es fast vermuten, da heute seine Wahlniederlage in Simbabwe verkündet wurde.
Andererseits kann man eventuell auch böse spekulieren, wie gross der Verlust sein konnte, damit er ihn nicht mehr vertuschen konnte und somit nun der Opposition seinen Präsidentenstuhl übergibt.

Auf jeden Fall darf ich euch versprechen, dass ich mit achtzig Jahren bestimmt nicht mehr politisieren werde.

Kommentare:

Ray hat gesagt…

Wenn man älter ist, wie ich, dann mag man sich noch gut an das reichste Land Afrikas erinnern. Allen Menschen dort ging es weit besser als sonstwo in Afrika. Es hiess Rhodesien, das Land, damals.

Was ist da schief gelaufen?

Ich habe einen Verdacht, aber der ist nicht äusserbar.

Jedes Volk hat die Regierung verdient, die es hat. Auch in Zürich, auch in Langenthal.

kollege hat gesagt…

Reto mit 80 Jahren im Stadtrat von Langenthal.

Irgendwie ein amüsanter Gedanke. Vielleicht würdest du gar Ehrenbürger von Langenthal...

Chr. hat gesagt…

hallo hast du eigentlich das dvd die abwahl von blocher gesehen??
rita und masi

Reto M. hat gesagt…

@ Ray:
Ich kann mich daran erinnern, von diesem Rhodesien gehört zu haben. Hmmm... Menschen die in einer Militärdiktatur leben, deren Wahlen oftmals manipuliert werden, haben eben selten eine Wahl, respektive eine Regierung, welche ein anständiges Leben ermöglichen.

@ Kollege:
Immerhin wäre das bestimmt Rekord. Sehr wahrscheinlich schweizweit. 58 Jahre Stadtrat zu sein.... ich überleg's mir.
Das mit der Ehrenbürgersache in Langenthal ist erwiesenermassen eine schwierige Sache auf die man - mangels Vorteilen - auch gut verzichten kann.

@ chr.
Ich hab's gesehen. Jaja. Reaktionen in mir waren gemischt. Aber ich mag dieses Blocher-Abwahl-Widmer-Schlumpf-Ausschluss-Theater nicht mehr hören...