Freitag, 25. April 2008

Langsame Verabschiedung aus der JUSO

Scheinbar habe ich schon bei meinem ersten Zusammentreffen bei der JUSO Schweiz gesagt, ich sei eigentlich auf Verabschiedungstournée von der Jungpolitik und der JUSO. Trotzdem hat's mich irgendwie stets drin behalten.
Dies führte nun gestern zu etlichen Lachern, als ich aus der Koordination (Vorstand) der JUSO Bern Nord Oberaargau verabschiedet wurde. Als Mitgründer, Sekretär, Homepage-Bastler, Kampagnenleiter, etcpp. "Bursche für alles" innerhalb der Partei überlasse ich voller Überzeugung in die Ideen und Tatkraft der Jugend, meine Ämter meinen jüngeren Parteikolleginnen und Parteikollegen. Die neue Präsidentin hat sich bei den Geschenken echt was überlegt. Danke vielmals. Alle, welche aus ihren Funktionen zurücktraten, bekamen ein individuelles Geschenk. Einen Blumenstrauss mit Sparglühbirnen, Samariterdose und ich bekam dies:
Jetzt fehlen nur noch 16 Bilder.
Es hat mich enorm gefreut. Und ich denke, als wir gestern Abend auf die letzten Jahre zurückblickten, waren wir auch ein wenig stolz. Wir haben als JUSO viel getan und wir haben als JUSO viel erreicht. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die tolle Truppe so weitermachen wird.

Kommentare:

kathrinb hat gesagt…

Auweia, jetzt wirst du ja noch ganz sentimental! ;-)

Reto M. hat gesagt…

Manchmal hänge ich einfach doch auch sentimental an den Menschen und Projekten, in oder für die ich mich engagiere. Aber das weisst du ja bestens. ;-)