Sonntag, 16. März 2008

Politik geht ans Herz

Und damit ist nicht einmal der drohende Herzinfarkt gemeint, der einem ob einigen Geschäften und der umsonst gemachten Aufregung manchmal fast ereilen könnte. Heute schrieb ich eine Rede, welche mir das Herz öffnete und mich fast zum Weinen brachte. Es ist nicht immer einfach im oberflächlichen Business der Politik als emotionaler Mensch so sachlich wie möglich mit gewissen Dingen umzugehen. Ich hoffe, dass meine Worte richtig sein werden und die Emotionalität transportieren können, die hierfür notwendig sind. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Einfach ist das nicht.

Mal schauen, wie sich das an der Sitzung morgen Montagabend entwickeln wird.

Keine Kommentare: