Mittwoch, 13. Februar 2008

Neuer Zunder - SVP BE contra SVP ZH


Und dies aus den eigenen Reihen. Als Sozialdemokrat wagte man fast gar nicht so etwas zu denken, geschweige denn zu äussern. Aber die Gedanken sind sehr lesens- und beachtenswert.

Wohin des Weges, SVP?
Wer am 6. Oktober unter anderem in deinen Parteireihen an der Spitze mitmarschierte, sahen wir auch alle.

Kommentare:

dan hat gesagt…

Endlich einer der genug Zivilcourage hat um zu veröffentlichen, was die anderen sich nicht trauen.

Und Recht hat er, der Zürcher Flügel sinkt immer tiefer in die braune Suppe.
Couchepins freudscher Versprecher kommt ja nicht von ungefähr...

patrick hat gesagt…

man reibt sich die augen, wenn man sieht, wie sich die erfolgspartei des letzten jahrzehnts selber zerfleischt.

zurücklehnen und geniessen sind angesagt.

Anonym hat gesagt…

und dass man sich die augen reibt, spricht ja auch bände...diese sogenannt urschweizerische partei untergräbt die meinungäusserungsfreiheit, sowohl in ihren reihen wie sies nach aussen auch versucht- und schreibt sich die verteidigung dieser natürlich gleichzeitig auf die fahne. die scheinen völlig durchgedreht zu sein. dem berner gehört, so absurd das klingen mag, eine auszeichung. für mut, charakter und eine gehörige portiion -ihr könnt mich mal- diesen mann würde ich glatt als bundesrat sehen. ein demokrat durch und durch. eine handvoll davon und die halbseidenen züricher um den pseudolandwirt maurer hätten ausgespielt. man frägt sich, ob die svp nur einen aufrechten mehr hat. die braune sauce absorbiert offenbar jeden charakter ziemlich schnell. mal sehen, was aus dem landwirt noch wird.

Reto M. hat gesagt…

@ Dan:
Gleicher Meinung. 100%.

@ Patrick:
Sie können einem fast Leid tun. Die Frage, welche ich noch nicht abschliessend abschätzen kann, ist aber: Wir es ihnen bei den nächsten Wahlen nützen oder schaden? Die SVP schaffte es bereits aus kleinen Krisen Kapital zu schlagen. Antibeispiel ist hier die FdP.

@ anonym:
Siegenthaler wird sich dann noch mit Amstutz befassen müssen. Amstutz der schon längere Zeit als Zürcher Reisswolf im Berner Schafspelz auf den Abgang von Sämi Schmid wartet, um dessen Platz zu erben. Da wäre es doch von den anderen Parteien auch nur konsequent, wenn sie anstelle dessen Siegenthaler als nächsten Berner Bundesrat wählen würden. Die SVP will ja wohl hoffentlich in der Opposition bleiben.

@ alle: Ihr seid mir aber ein linker Haufen. ;-)