Donnerstag, 31. Januar 2008

Entscheidungen

Bis am 10. Februar muss ich mich entscheiden, ob ich für den Gemeinderat in Langenthal kandidieren will oder nicht. Die Wahlen finden am 26. Oktober 2008 statt.
Was ich bei den Wahlen, in welchen ich bisher meist eine leitende und nicht primär eine kandidierende Funktion inne hatte, merkte: Es geht nicht, nur halbwegs anzutreten. Entweder man tritt an und versucht alles zu geben, um den Sitz für sich zu holen oder man lässt es bleiben. Schliesslich investiert man Zeit, Geld und Hirn für eine Kandidatur.

Antreten heisst für mich auch in der Politik weiter zu machen.
Nicht antreten bedeutet, mich langsam aus der Politik zu verabschieden.

Es spricht einiges dafür, dass ich antrete. Anderes wiederum behagt mir nicht. Ich bin nicht gerne der, welcher dann schlussendlich gegen andere Menschen - Kolleginnen und Kollegen - antritt. Wenn es sich um andere Personen handelt und ich nicht derjenige bin, der eventuell andere von ihrem Glück abhält, kenne ich hingegen fast keine Skrupel.

Was wiederum bedeutet, dass ich in meinem Wahlteam, wenn ich denn antrete, so eine Person bräuchte, die mir diese Skrupel nimmt. Irgendwie klingt das Ganze doch recht pervers oder nicht?

Schliesslich geht es ja nur um den Erfolg der ganzen Partei. ;-)
Ich habe noch 10 Tage um mich zu entscheiden.

Kommentare:

Ray hat gesagt…

Das wäre dann Exekutive bei Euch, nehme ich an. (?)

Würde ich auf jeden Fall machen, ist viel befriedigender, als das Gelaber im Parlament und in den Kommissionen. In der Exekutive kannst Du bewegen, etwas tun (auch wenn landläufig behauptet wird, dem sei nicht so). Kenne zwar die Langenthaler Politszene nicht, aber in der Exekutive wirst Du Dir den grössten Teil der parteipolitischen Überlegungen ans Bein streichen können. ;-)

Viel Glück!

Christian hat gesagt…

Salve
Ich dachte eigentlich, man füllt ein Amt aus, um die Überzeugungen anderer zu vertreten. Zumindest in der Legislastive. In der Exekutive haben meines erachtens parteipolitische Zwänge nichts mehr zu suchen. Hier geht es um das gesamte Volk, nicht um die Vertretung eines bestimmten Wähleranteiles.

Egal welche Entscheidung, die Welt dreht sich weiter und die Fasnacht findet statt. Also, einfach das Leben nicht so ernst nehmen ;), man überlebt es ja doch nicht.

Christian

Anonym hat gesagt…

Mach's

bugsierer hat gesagt…

machen. ich bin dabei. gibts ne wahlkampfzentrale? mit weinkeller?

Reto M. hat gesagt…

@ray:
Du hast Recht. Exekutive bei uns. Da ich ja jetzt Präsident der Legislative bin, wäre dies logischerweise die Steigerung.
Danke für's Glück.

@Christian:
Ja. Die Welt dreht sich weiter. Ich nehme das Ganze nicht so ernst. Ich glaube das merkt man. Das kann aber auch ein Negativum sein. Der Job als Gemeinderat würde mich bestimmt interessieren. Das ist ausser Frage. Es reizt mich extrem.

@anonym:
Ich vermute du bist von einer anderen Partei. ;-)

@bugsierer:
Danke Freund, dass du stets an meiner Seite bist. Auf dein Wording will ich auch nicht verzichten, wenn ich in den Wahlkampf ziehe. Werden wir die Skrupel im Rotwein ertränken können?