Freitag, 18. Januar 2008

Blocher in der Arena - ohne uns

Heute Abend kommt Blocher in die Arena. Schon wieder SVP und Opposition als Thema....

Nein danke, sagen sich da die anderen grossen Parteien. Wenn die SVP auch kurzfristig der Arena entsagen konnte in den letzten Woche, dann können wir das bei diesem Thema auch. Ich sage: "Bravo. So was brauchen wir echt nicht zu unterstützen."

Ich denke, dass ich die Mitteilung veröffentlichen kann, denn der Moderator Reto Brennwald (oder ist jetzt wieder Leuthard dort?), wird heute vor der Sendung sowieso erklären müssen, weshalb keine aktuellen Politikerinnen und Politiker der anderen Parteien in der ersten und zweiten Reihe stehen.

Per Email kam dies:
Gerne möchten wir euch kurz über die Arena-Sendung vom kommenden Freitag informieren: Die Arena-Redaktion plant, ihre kommende Sendung zum Thema “Albisgüetli: Was will die SVP in der Opposition?“ durchzuführen. Die Sendung soll am Freitagnachmittag bereits vor der Tagung aufgezeichnet werden, damit Christoph Blocher (der bereits zugesagt hat) an der Sendung teilnehmen kann. Damit in der Sendung auch wirklich über die (erst am Abend stattfindende) Albisgüetli-Rede diskutiert werden kann, werde - gemäss Auskunft der Arena - die Rede von Blocher den TeilnehmerInnen bereits vor der Sendung zur Vorbereitung verteilt (!).

Wir haben der Arena-Redaktion klar signalisiert, dass wir dieses Diskussionsthema für nicht akzeptabel halten - zumal die vorletzte ordentliche Arena-Runde bereits zum genau gleichen Thema stattgefunden hat (mit zwei Vertretern der SVP und zwei VertreterInnen der anderen Parteien).
Es ist wohl einmalig, dass eine ganze Arena-Sendung zu einer Rede eines Vizepräsidenten einer Partei gemacht wird.

Aus diesem Grund sind die Parteien SP, CVP, FDP und Grüne übereingekommen, nicht an der Arena teilzunehmen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Nein danke, sagen sich da die anderen grossen Parteien."

Die anderen sind also auch nicht gerade besser als die SVP "Wenn die.. dann wir auch.. blabla".

Und gut lässt sich SF die Themen nicht erpessen.

Anonym hat gesagt…

Wenn es doch nur Medien gäbe, die über Sachpolitik berichten würden - und nicht immer über "warme SVP-Luft".

Leider müssen aber die medialen Produkte auch noch verkauft werden.

bugsierer hat gesagt…

ich finde diese verweigerungshaltung weltfremd und etwas infantil. der neue svp-kurs, der heute abend im albisgüetli durch blocher verkündet werden soll, ist nun mal polit-thema nummero uno. das ist es völlig irrelevant, ob das schon vor zwei wochen thema war – es wird top-thema bleiben. und im übrigen haben das die sp und die cvp mit der abwahl ja selber angeleiert.
sich heute einfach zu verweigern ist das falsche zeichen, weil es das gleiche ist, das die svp auch schon aussendete (nicht in die arena gehen). es entsteht auch der eindruck, dass die anderen parteien der svp nichts entgegenzusetzen haben. alles in allem finde ich das eher ein unprofessionelles und hilfloses verhalten.

das beste an dieser arena wird wohl sein, den wittmann wiedermal zu hören, den find ich nämlich cool, weil er so bissig ist.

bugsierer hat gesagt…

sehe gerade in meinem feed, dass es der sf-chefredaktor ziemlich klar auf den punkt bringt:
http://cr.blog.sf.tv/p84.html

priska hat gesagt…

Der Blog-Eintrag vom SF-chef ist eine billige Rechtfertigung im Stil von "wenn alle anderen Medien Blocher eine Plattform bieten, müssen wir auch. Und weil der so toll poltern kann, sehen wir alle realpolitischen Themen ncht mehr".
Meine Güte, in rund einem Monat stimmen wir über wichtige Vorlagen ab: USR II, Initiative gegen Fluglärm in Tourismusgebieten. Bundesrat MErz will bei der Mehrwertsteuer einen Einheitssatz einführen. Es gibt weitere Geschäfte und Themen die am laufen sind.
Sind die Medien Blocher-blind?
Zudem: In den letzten ca. 3 Arenas hätte man bereits über die SVP diskutieren können. Immer wieder war das Thema auf die SVP und deren Rolle und deren Stil ausgerichtet. Der SVP passte dies damals nicht ins Konzept und sie verweigerten mehrmals! die Diskussion in der Arena. Irgendwann reicht es den anderen auch!
Bitte, liebe Medien und allen voran liebe Arena-Redaktoren: bringt wieder echte Themen, die alle Parteien betreffen!

Anonym hat gesagt…

Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis die "Blochergeilheit" der Medien etwas abklingt...

bugsierer hat gesagt…

@ priska: den eintrag von haldimann als billige rechtfertigung abzutun finde ich sehr gewagt. ich halte ihn für einen besonnenen und integren journalisten, der im rahmen seiner funktion resp. seiner möglichkeiten bei sf einen guten job macht. schon nur dass er hin und wieder in einem blog zu gewissen themen stellung nimmt, ist ihm hoch anzurechnen und er steht mit diesem tun weit und breit alleine da. oder kennst du einen anderen chefredaktor eines ähnlich wichtigen mediums, der sich solcherart aus dem fenster lehnt?

du verkennst im übrigen die mechanismen der medienwelt ganz gewaltig. es ist sehr naiv zu verlangen, dass ausgerechnet das schweizer fernsehen ausgerechnet heute keine arena zur svp machen soll. immerhin ist die albisgüetli-party seit jahren ein top-event und dieses jahr erst recht. und mit dem referendum gegen die personenfreizügigkeit hat die svp immerhin eine bombe platzen lassen, die nicht nur den anderen parteien, sondern der ganzen schweiz noch schwer zu denken geben wird.

und: das problem ist nicht, dass der blocher so toll poltern kann, sondern dass alle andern es nicht können. wenn sp, fdp, cvp und grüne nur je einen vertreter oder eine vertreterin mit nur halb so viel charisma in die arena stellen könnten, sähe die ganze geschichte sicher anders aus. und dass die svp dauernd themen setzt und alle anderen hinterher hecheln ist nicht das problem der svp oder von sf-tv, sondern das der übrigen parteien, die leider leider keine kantigen und spritzigen figuren an der spitze zu bieten haben und es auch sonst nicht hinkriegen, ihre themen an mann und frau zu bringen.

bestes beispiel für dieses versagen auf der ganzen linie ist die heutige arena-verweigerung der grossen parteien. realpolitik besteht in der heutigen mediengesellschaft nicht nur aus themen, sondern vor allem aus figuren, die diese themen auch rüberbringen können. sich in der wichtigsten debattiersendung der schweiz einfach in corpore zu verabschieden halte ich für hochgradig unprofessionell und infantil. man könnte auch soweit gehen und sagen: es ist ein verrat an allen nicht-svp-wählern.

priska hat gesagt…

http://swiss-lupe.blogspot.com/2008/01/sp-fdp-cvp-und-grne-boykottieren-arena.html

Reto M. hat gesagt…

Nicht streiten, meine Lieben.

Ich bleibe bei meiner Meinung und denke, dass wir in der Schweizer Politik nicht nach der Pfeife der SVP tanzen sollten. Ihre Politik, die sie nun oppositionell nennen, wird sich entlarven. Werner de Schepper brachte das besser auf den Punkt als ein Politiker der anderen Parteien dies hätte tun können. Und Herr Wittmann gefiel mir mit der Theorie: "Opposition heisst: 1. Man ist nirgends in der Regierung. 2. Man kann auch für etwas sein, das von der Regierung kommt."